Ubuntu Studio zukünftig mit alternativem Desktop und ohne 32-Bit-Fassung

Pläne für Ubuntu Studio 18.10

0

Die auf Ubuntu basierende Distribution Ubuntu Studio richtet sich primär an Mediengestalter. Jetzt haben die Entwickler ihre Pläne für die kommende Version 18.01 veröffentlicht. Demnach sollen Anwender zukünftig auch KDE Plasma nutzen können, die 32-Bit-Fassung stellen die Entwickler hingegen ein.

In ihrer entsprechenden Ankündigung heben die Entwickler hervor, dass KDE Plasma als Alternative zur Verfügung steht. Die Standard-Desktop-Umgebung bleibt vorerst weiterhin Xfce. Die Entwickler diskutieren derzeit noch, ob die beiden Desktop-Umgebungen bei der Installation zur Auswahl stehen oder ob Anwender die Wahl zwischen zwei verschiedenen ISO-Images erhalten sollen.

Wie schon zuvor Ubuntu sowie die Derivate Ubuntu Budgie und Ubuntu Mate, lassen jetzt auch die Ubuntu-Studio-Entwickler die 32-Bit-Fassung fallen. Mit Ubuntu Studio 18.10 steht dann nur noch ein 64-Bit-ISO-Image bereit.

Abschließend wollen die Entwickler ihrer Distribution ein „Welcome Center“ und eine „Software Boutique“ spendieren, ähnlich wie sie auch in Ubuntu Mate und Ubuntu Budgie zu finden sind.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: