Screenshots unter Xfce

Schützenfest

0

Der Xfce Screenshooter für den Xfce-Desktop braucht sich in seiner aktuellen Version 1.6.0 nicht vor der Konkurrenz zu verstecken.

Mit der neuen Version 1.6.0 des Xfce4 Screenshooters holt Xfce in punkto Bildschirmfotos Gnome und KDE ein. Neu ist die Option, wahlweise den Mauszeiger mit aufzunehmen oder auszublenden, die auch in der grafischen Oberfläche existiert.

Entfernt man das Häkchen bei Close the application, bleibt das Tool nach der Aufnahme des Bildschirms geöffnet. Das ist ein deutlicher Vorteil gegenüber Gnomes Screenshot-Tool, das sich nach jeder Aufnahme ungefragt schließt. So muss es der Anwender jedes Mal neu über das Startmenü aufrufen, um mehrere Screenshots in Folge aufzuzeichnen.

Quelle: xfce.org
Quelle: xfce.org

Auch die Auswahl von Aktionen nach einem Screenshot sind nett gemacht: Die Bilder lassen sich automatisch in einem festgelegten Ordner speichern, mit einem bestimmten Programm öffnen oder auf die Online-Ressource ZimageZ hochladen. In der Ankündigung der neuen Version bezeichnen die Entwickler dieses Feature allerdings noch als experimentell, die Anwender müssen zudem einen Account bei ZimageZ besitzen.

Ansonsten unterstützt der Xfce4 Screenshooter Features, die auch die Tool der anderen Desktops anbieten: Er macht Aufnahmen bestimmter Regionen, von aktiven Fenstern oder von gesamten Bildschirm und bringt eine einstellbare Zeitverzögerung mit. Wer das Tool herunterladen will, findet hier den Quellcode.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: