Problemloser DVB-T Stick unter Linux

Zeit und Ärger ersparen

1

Meine Erfahrungen mit DVB-T-Fernsehen am PC waren langwierig, ärgerlich und lehrreich. Deshalb möchte ich gerne meine Erfahrung mit dem DVB-T-Stick von Digittrade weitergeben.

Nach einem ausgiebigen, erfolglosen Versuch, den Hybrid-Stick von Terratec in Betrieb zu nehmen (siehe: http://www.linux-community.de/Community/Fragen/dvb-t-stick-terratec-hybrid-T-usb-xs-fm-Installationsproblem), hab ich mich nach einem anderen Stick umgesehen und bin beim Diggitrade DVB-T USB STICK gelandet. Voller Erfolg! Das Versprechen, dass dieser Stick unter Linux völlig problemlos zu installieren ist und funktioniert, stimmt.

Lieferumfang: Stick, Antenne mit Magnetfuß, USB-Verlängerungskabel, Antennenkabeladapter, Fernbedienung. Dazu eind eutsches Handbuch mit Anleitungen auch zur Installation unter den großen Linux-Distributionen Ubuntu und OpenSuse. CD mit Software und benötigter Firmware für Linux. Klar, deutlich, übersichtlich, auf Deutsch und in wenigen Minuten installiert.

Mein Urteil nach langen Bemühungen: vorbildlich!

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Problemloser DVB-T Stick unter Linux"

  E-Mail Benachrichtigung  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Den Stick hab ich auch. Bei halbwegs aktuellen Distris muss nur noch das Firmware-File an die richtige Stelle kopiert werden. Das Schöne: Der Stick ist noch ganz regulär über den Handel zu bekommen, ca. 50 Euro.