Otter bringt Opera 12 zurück

Ein Marder in der Oper

0

Einige Fans des mittlerweile eingestampften Opera 12 entwickeln einen neuen, quelloffenen Browser mit einer identischen Benutzeroberfläche. Am Sonntag erschien die erste Beta-Version des Otter getauften Browsers.

Otter basiert auf Qt 5.2, die Internetseiten bringt die Webkit-Engine auf den Bildschirm. Die jetzt veröffentlichte Beta-Version soll in etwa alle Funktionen enthalten, die auch der neue Opera 13 anbietet. Bis Otter jedoch den kompletten Funktionsumfang von Opera 12 beherrscht, sei noch eine Menge Arbeit zu erledigen.

Die Entwickler planen, in den nächsten zwei Monaten jeweils eine weitere Beta-Version zu veröffentlichen. Diese sollen dann weitere neue Funktionen mitbringen. Die erste stabile Version wird jedoch noch ohne den E-Mail-Client auskommen müssen.

Wer Otter ausprobieren möchte, findet auf Sourceforge DEB-Pakete für 32-Bit- und 64-Bit-Systeme. Der Quellcode steht zudem auf GitHub bereit.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: