Openrouteservice bietet Karten für ganz Europa an

Freier Routenplaner

0

Der auf Openstreetmap und anderen freien Geodaten basierende Routingdienst Openrouteservice lässt sich jetzt mit vollem Funktionsumfang in ganz Europa nutzen.

Openrouteservice ist ein Projekt, das am Geographischen Institut der Universität Bonn und von weiteren Entwicklern um Pascal Neis entwickelt wird. Die Daten stammen aus dem freien Kartendienst Openstreetmap.

Die zusätzlich von Openrouteservice neu abgedeckten Staaten umfassen laut Professor Dr. Zipf von der Universität Bonn die Niederlande, Belgien, Portugal, Griechenland, Türkei, Schweden, Finland, Norwegen, Polen, Ungarn, Tschechien, Luxemburg, Zypern, Slowenien. Slowakei, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Bosnien-Herzegowina, Estland, Litauen, Lettland, die Ukraine, Weißrussland, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Malta, Island, zahlreiche Zwergstaaten und sogar den westlichen Teil Russlands einschließlich Moskau. Mittlerweile würden immer mehr wissenschaftliche Einrichtungen vom Katastrophenschutz bis zu NASA-Projekten wie WorldWind die Dienste von Openrouteservice nutzen.

Das Angebot umfasst dabei Routing für KFZ, Fußgänger und Radfahrer in verschiedenen Sprachen. Darüber hinaus bietet Openrouteservice die aus den gelbe Seiten oder Navigationssystemen bekannte Umgebungssuche (Points-of-Interest, POI), den Ausschluss von Gebieten oder gezielte Umwege bei der Routenberechnung (Avoid Area und Via Points) und vieles mehr. Programmierer und Anwender können die Daten auch über Dienste wie den Web Map Service (WMS) frei nutzen, auch Benutzer von Googles mit Android-Betriebssystem greifen dank der Software AndNAV mobil auf die Daten zu.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: