Niedersachsen stellt 12000 PCs auf Linux um

0

Nach eigener Aussage „eines der bedeutendsten Projekte in der Datenverarbeitung der niedersächsischen Steuerverwaltung“ ist die Umstellung der 12000 Computer von Solaris x86 auf Linux. Hauptgründe für die Wahl des freien Betriebssystems lagen nach Angabe der Oberfinanzdirektion in Hannover auf der Hand: frei zugängliche Quellcodes, keine Lizenzkosten und bestmögliche Unterstützung der Hardware.

Das Projekt begann bereits vor zwei Jahren, Ende April wurde mit der Umstellung begonnen und bis Ende September 2006 sollen alle Desktop-Rechner außer Telearbeitsplätzen unter Linux laufen. Niedersachsen hat sich wegen der deutschen Sprachunterstützung für Suse Linux entschieden, als Nutzeroberfläche kommt KDE zum Einsatz. Unterstützung bei der Umstellung erhält die Finanzbehörde von Basyskom, Geschäftsführerin ist die KDE-Entwicklerin Eva Brucherseifer.

[1] http://www.basyskom.de
[2] http://www.niedersachsen.de

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: