MPlayer bringt Hardwarebeschleunigung für ATI- und Intel-Grafik

MPlayer-Vaapi

0

Nutzer von Nvidia-Grafik können über MPlayer bereits seit längerem die Grafikkarte zur Beschleunigung der Video-Wiedergabe einsetzen. Die neuen AV-API-Patches für MPlayer unterstützen nun auch aktuelle ATI- und Intel-Grafikkarten.

Über das neue Feature informiert die MPlayer-Homepage mit einer kurzen News. Für das hardwarebeschleunigte Playback wird eine spezielle Version von MPlayer und von FFMpeg benötigt, welche Filme in den Formaten H.264, WMV3/VC1, MPEG2 und MPEG4 per VA-API abspielt. Benötigt dazu wird allerdings eine spezielle MPlayer-Version mit dem Video-Acceleration-API-Patch (mplayer-vaapi).

Zurzeit bietet kaum eine Distribution fertige Pakete an, wer das neue VA-API-Playback ausprobieren möchte, muss deshalb selbst patchen und kompilieren. Den Quellcode gibt es hier, ein Skript, welches mehr oder weniger automatisch Debian-Pakete erstellt, findet sich bei Kanotix. Neben aktuellen Radeon-Karten (4xxx) unterstützt der Code auch Intel-Chipsätze und Geräte mit Poulsbo-Grafik (Atom-Z-Serie).

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: