Mandriva legt zweite Betaversion von Mandriva 2010 Spring vor

Auf gutem Weg

0

Die aktuelle Betaversion von Mandriva 2010.1 bringt viele neue Paketversionen, Verbesserungen bestehender Programme und auch einige neue Features in den Mandriva-eigenen Verwaltungswerkzeugen mit.

So kann nun zum Einrichten einer verschlüsselten Partition ein beliebiges Dateisystem benutzt werden, die Verschlüsselung wird durch die Markierung einer eigenen Optionsbox bestimmt. Weitere Neuheiten sind in allen Bereichen zu finden. KDE 4.4.2 und Gnome 2.30.1 bringen jeweils neue Features und stabilere Versionen mit. Gnome-Freunde werden sich über eine Preview der Gnome-Shell (2.29.1) freuen, die in der ONE-Gnome-Edition enthalten ist. Der Mandriva Directory Server ist überarbeitet worden und weist ebenfalls neue Eigenschaften auf.

Die Entwickler von Mandriva bitten speziell um Tests der KDE- und Gnome-Umgebungen, insbesondere um die Behandlung von austauschbaren Medien in Gnome, da dieses Handling von HAL auf udisks umgestellt wurde. Wie für alle vorherigen Entwicklerversionen gilt auch für diese Beta-2: diese Version kann Fehler und unvollständige Software enthalten und ist nicht für den Einsatz als Produktivsystem vorgesehen. Den Download von Mandriva 2010.1 beta2 gibt es bei Mandrivauser.de oder auf einem der zahlreichen Mandriva-Spiegelserver.

Weitere Informationen:

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: