LXDE: Leichtgewichtiger Desktop

3

Wem KDE und Gnome zu massig sind, dem bieten sich unter Linux verschiedene schlankere Alternativen. Wer gute Bedienbarkeit sucht, sollte sich das noch recht junge Projekt LXDE näher anschauen.

LXDE will eine sehr einfache aber dennoch komfortabel zu bedienende Oberfläche bieten. Die „Lightweight X11 Desktop Environment“ (LXDE) basiert auf Openbox, welches wiederum seine Ursprünge im Projekt Blackbox hatte, mittlerweile aber komplett auf eigenen Code setzt. Als Windowmanager muss jedoch nicht zwingend Openbox zum Einsatz kommen. Auch Fluxbox, Icewm oder Metacity können diese Aufgabe übernehmen. Das Userinterface wurde auf Basis von gtk 2+ realisiert. Das Projekt funktioniert auf allen POSIX-konformen Systemen wie Linux und BSD.

Eine leichtgewichtige Alternative zu KDE und Gnome ist der LXDE-Desktop.

Die Desktopumgebung bringt eine Reihe von eigenen Werkzeuge mit. So ist beispielsweise PCManFM als schneller, robuster Dateimanager an Bord. Hinzu kommen ein benutzerfreundliches, über eine GUI konfigurierbares Panel namens LXPanel und LXSession (lite) als X11-Session-Manager mit hal- und gdm-Unterstützung. In eigener Arbeit entstanden zudem ein Picture-Viewer, eine Terminal-Emulation und ein Netzwerk-Manager. Für Archivierungsaufgaben griffen die Entwickler auf den nicht selbst programmierten XArchiver zurück.

LXDE ist Bestandteil der leichtgewichtigen Ubuntu-Geschmacksrichtung „Ubuntulite“. Soll die Desktopumgebung nachinstalliert werden, verweist das Projektwiki auf fertige Pakete für viele Distributionen wie Slackware, Debian, Suse und andere. Ubuntu-Anwendern können auf ein Launchpad-Repository zugreifen und LXDE für 7.10 Hardy und 8.04 Gutsy via „sudo apt-get install lxde“ installieren.

Als Mindestanforderung an das System geben die Entwickler einen Pentium II mit 266 MHz und 192 MByte Arbeitsspeicher an. Richtig schnell soll die Umgebung ab 1,4 GHz Leistung und 512 MByte RAM laufen.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "LXDE: Leichtgewichtiger Desktop"

  E-Mail Benachrichtigung  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Mich würde interessieren, woher das noch recht junge Projekt stammt und ob es vielleicht schon eine deutschsprachige Community gibt?

Beste Grüße

Hallo Nordmann,

die Frage, woher das Projekt stammt, kann ich leider nicht beantworten. Die Domain lxde.org wurde in Taiwan registriert, was aber nicht viel heißen muss.

Zur Community: Unter [1] und [2] findest du die Mailinglisten des Projekts. Anschluss findest du sicher auch im IRC Channel „#lxde“ auf dem Server irc.oftc.net sowie über das Wiki [3].

Gruß Jan

[1] https://lists.sourceforge.net/lists/listinfo/lxde-list
[2] https://lists.sourceforge.net/lists/listinfo/pcmanfm-develop
[3] http://lxde.org/wiki/Main_Page

Betrtiebsystem ist toll, leider gibt es kein Download in dt.

Finde das Betriebssystem toll und ich würde mich freuen, wenn ich eine deutsche Voll Version bekommen könnte. Sigi