KDE läuft weiterhin unter Windows

Keine Atempause

0

Das Projekt KDE für Windows hat sein Fortbestehen versichert, auch wenn einer seiner Hauptentwickler sich anderen Dingen zuwendet.

Projektmitglied Patrick Spendrin hat einige Tage nach Christian Ehrlichers Rückzug aus dem Projekt in den KDE-News den Befürchtungen ein Ende gesetzt, dass die Zukunft des Windows-Ports von KDE unsicher sei: „KDE für Windows geht weiter“. Die kurze, entschiedene Bekräftigung verlinkte er zur besseren Verbreitung an mehreren Stellen im Web, unter anderem in den Kommentaren von Linux-Magazin Online.

Zwischenzeitlich hat auch Christian Ehrlicher seinem Blogeintrag einen weiteren hinterhergeschickt, in dem er die Sachlage klarstellt. Außerdem verurteilt er die Praxis mancher Kommentatoren, mittels schlechter Wünsche für das Projekt Windowsbashing zu betreiben, da das extremistisch sei.

Spendrin ist laut Projektwebseite von KDE auf Windows Maintainer des projekteigenen Build-Tools Emerge. Der Begründer dieses Build-Tools, Holger Schröder, hat auf der Fosdem 2008 das Projekt in einem Vortrag vorgestellt, deren Folien online stehen (ODP) – für alle, die nun mehr über KDE auf Windows erfahren wollen. Denn der Leipziger Physik-Student Spendrin schloss seine Meldung mit den Worten: „Hiermit laden wir Entwickler und Anwender ein, KDE auf Windows auszuprobieren, Fehler zu beseitigen und es sogar noch besser zu machen als vorher.“ Klare Ansage: KDE für Windows lebt.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: