KDE für Maemo 5 in Arbeit

Plasma-Maemo

0

Ein weiterer Qt-Entwickler hat ein Stück KDE auf Maemo 5 übertragen. Nach den Plasmoiden folgt diese Woche der Plasma-Desktop. Außerdem gibt es jetzt eine KDE-Maemo-Mailingliste.

Der in Oslo stationierte Qt-Entwickler Alexis Ménard hat erstmals den gesamten Plasma-Desktop auf dem Smartphone N900 mit Maemo-Linux installiert. In einem Video zeigt der gebürtige Franzose, wie er in Plasma eingebettete Plasmoiden oder die Quadrate eines Würfelspiels mit dem Eingabestift hin und her schiebt.

Viel mehr „Fingerarbeit“ sei noch nicht möglich, schreibt er im Qt-Labs-Blog, weil die derzeitigen Plasma-Applets aka Plasmoiden das noch nicht hergäben. Außerdem stehe noch viel Arbeit an der Hardware-Integration ins Haus. Er nennt die Batterie, das Netzwerk und die Handy-Profile als Beispiel.

Dennoch bezeichnet der Diplom-Softwareentwickler seine Arbeit als guten Start. In den KDE-Testzweig hat er sein Zubehör für eine neue Plasma-Ausprägung („Shell“) namens Plasma-mobile eingespeist.

Seit einigen Tagen gibt es auch eine eigene KDE-Plasma-Mailingliste, die auf Anregung des ebenfalls französischen KDE-Programmierers Kevin Ottens eingerichtet wurde. Bisher gab es auf den KDE-Webseiten lediglich eine Wiki-Seite, die die verschiedenen Unternehmungen und Tools rund um Maemo sammelte.

Das Überschwappen von KDE auf Mamo wird auf der neuen Mailingliste hinsichtlich Entwicklungsmodell und Nützlichkeit bereits diskutiert. So merkt KDE-Vorstand Sebastian Kügler an, dass mehr als eine Plasma-Shell eine gute Idee sei, und merkt schon mal die Tragweite der neuen KDE-Maemo-Konsolidierung an: „Wenn man das N900 an einen Fernseher anschließt, was bei mir wunderbar klappte, wünscht man sich wahrscheinlich Mediacenter-Funktionen.“

Das Handy-Unternehmen Nokia ist Eigner des dual lizenzierten grafischen Toolkits Qt. Es leitet seit Anfang Oktober seine Qt- und Maemo-Investitionen in eine gemeinsame Bahn, als es Qt auf Version 5 des hauseigenen Handy-Linux‘ portierte. Auf den Qt Developer Days in München Mitte Oktober 2009 gab der Qt-Chef bei Nokia an, die Bekanntheit von Qt verzehnfachen zu wollen.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: