KDE entwirft Labels für Projekte

Designfragen

0

Das KDE-Projekt hat in einem Design-Wettbewerb über neue Labels befunden, die auch Entwicklungen am Rande des eigentlichen Desktopsystems als zu KDE zugehörig kennzeichnen.

Von den seit Anfang Juni zur Abstimmung stehenden Vorschlägen überzeugte der deutsche Webentwickler Philipp Schneider die gemeinsame Jury aus abstimmender KDE-Gemeinde und KDE-Mitgliedern am meisten. Die neuen Labels „Powered by KDE“, „Built on the KDE Platform“ und „Part of the KDE family“ sollen Anwendungsentwicklern ermöglichen, sich mit dem KDE-Projekt zu identifizieren, auch wenn sie nicht direkt daran beteiligt sind.

Neue Labels kennzeichnen, dass die Software auch im weiteren Sinne an das KDE-Projekt andockt.
Neue Labels kennzeichnen, dass die Software auch im weiteren Sinne an das KDE-Projekt andockt.

Das „Powered by KDE“ soll in doppeltem Sinne bedeuten, dass Entwickler von der KDE-Technologie Gebrauch gemacht haben und sich gleichzeitig von der Community inspirieren ließen. Mit „Built on the KDE Platform“ können Entwickler deutlich machen, dass ihre Software die KDE-Plattform nutzt. Die Bedeutung von „Part of the KDE Family“ ist schlicht das Zugehörigkeitsgefühl.

Die Labels stehen zum Download bereit. Weitere Informationen enthält das Announcement.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: