GUI-Toolkit mitsamt QML-Sprache

Qt 4.7

0

Die Qt Meta-Object-Language (QML) soll Javascript-Liebhabern und Designern helfen, Benutzeroberflächen zu beschreiben. Jetzt ist die Technologie in stabiler Version erschienen.

Mitte 2009 erwähnte Qt-Entwickler Matthias Ettrich die Qt Meta-Object-Language (QML) erstmals als eine der „Technologien der Zukunft“ in einer Keynote, dann begann sie als Teil der Preview von Qt 4.7 ihr Dasein. Jetzt ist sie zur stabilen Version gereift. Außerdem ist laut dem Hersteller in Qt 4.7 die Rendering-Engine Qtwebkit gegenüber Qt 4.6 um fast ein Drittel schneller geworden, und die neue Klasse „QStaticText“ soll Text sogar mehr als doppelt so schnell anzeigen helfen.

Die neue Version des Oberflächen-Werkzeugkastens Qt ist entweder als Teil des aktualisierten Qt SDK mitsamt dem Qt Creator 2.0.1 zu haben – nicht zu verwechseln mit dem Nokia Qt SDK, das sich speziell um Nokia-Telefone kümmert – oder als alleinstehendes Framework. In jedem Fall entscheidet sich der Interessierte auf der Downloadseite erst für die LGPL oder die kommerzielle Lizenz, ehe er Qt herunterladen kann. Die Neuerungen-Seite enthält noch einige weitere Details (runterscrollen).

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: