Google-Browser überholt Apples Safari laut Net Applications

Chrome vor Safari

1

Glaubt man den neuesten Statistik von Net Applications, dann hat der Google-Browser Chrome im Dezember den auf der KHTML-Engine beruhenden Safari von Apple um ein paar Promille überholt.

Der Zuwachs von Chrome geht aber nicht auf das Konto von Safari, sondern des Internet Explorers und teilweise auch von Firefox. Demnach hat Chrome vom November auf den September um 0.7 Prozent auf 4,6 Prozent zugelegt. Sämtliche Internet-Explorer-Versionen zusammen verloren in der gleichen Zeit einen ganzen Prozentpunkt, sodass die Microsoft-Browser aktuell bei 62,7 Prozent stehen.

Auch Safari konnte im Dezember leicht zulegen und liegt bei 4,5 Prozent Marktanteil, gefolgt von Opera mit 2,9 (davon 0.5 Opera Mini) und dem Rest mit 0,7 Prozent. Firefox liegt laut der Dezember-Statistik von Net Applications bei 24,6 Prozent Marktanteil und hat damit gegenüber dem November 0,1 Prozent verloren.

Die Statistiken von Net Applications gelten als relativ repräsentativ. Laut anderen Statistiken, zum Beispiel von w3schools, verfügt Chrome bereits über 8 Prozent Marktanteile und Firefox liegt mit 47 Prozent an absoluter Spitze.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Google-Browser überholt Apples Safari laut Net Applications"

  E-Mail Benachrichtigung  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Beide Webbrowser benutzen die Webkit-Engine, daher bauen beide auf KDE’s KHTML Technologie auf. 🙂