Gnome 2.30 ist (fast) fertig

2.29.92

0

An die Versionsnummer Gnome 2.30 wird man sich vermutlich noch lange erinnern. Sie markiert den voraussichtlich letzten größeren Versionssprung vor Gnome 3.0 und ist jetzt als Release Candidate erhältlich.

Wer eine aktuelle Testversion von Ubuntu, Fedora oder OpenSuse benutzt, arbeitet in der Regel schon mit Gnome 2.29, allerdings in einer frühen Beta-Variante. Die jetzt veröffentlichte Version 2.29.92 gilt als weitgehend stabil und soll Ende März als bestes Gnome aller Zeiten (alias Version 2.30) veröffentlicht werden. In den restlichen zwei Wochen haben die Entwickler noch Zeit, kritische Bugs zu fixen und an den Übersetzungen zu feilen, allerdings tritt bereits am Montag die Feature-Freeze-Phase in Aktion: ab Dienstag müssen deshalb sämtliche Änderungen vom Release-Team bewilligt werden.

Größere Änderungen gibt es bei den Gnome System Tools. Neben einem überarbeiteten Benutzerinterface der Nutzerverwaltung setzen die Tools nun mehr oder weniger einheitlich auf PolicyKit als Authentifizierungsframework. Nautilus arbeitet nur in der Grundeinstellung im Browser-Modus und kennt — endlich — einen Zweifenstermodus. Zahlreiche Verbesserungen haben auch die Gnome-Anwendungen Evince, Brasero, der VNC-Client Vinagre, das Gnome-Terminal und das Chat-Programm Empathy erfahren, Details finden sich in den noch provisorischen Release-Notes.

Nautilus schaltet über die Taste F3 einen Zweifenstermodus ein.
Nautilus schaltet über die Taste F3 einen Zweifenstermodus ein.

Download (Quellcode):
Platform: http://download.gnome.org/platform/2.29/2.29.92/
Desktop: http://download.gnome.org/desktop/2.29/2.29.92/
Admin: http://download.gnome.org/admin/2.29/2.29.92/
Bindings: http://download.gnome.org/bindings/2.29/2.29.92/
Devtools: http://download.gnome.org/devtools/2.29/2.29.92/
Mobile: http://download.gnome.org/mobile/2.29/2.29.92/

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: