Foxconn plant ARM-Netbooks mit Linux unter 200 Euro

Günstige ARM-Netbooks

1

Hon Hai Precision eher bekannt unter dem Namen Foxconn arbeitet angeblich an ARM-basierten Netbooks, die unter 200 Dollar kosten sollen. Als Betriebssystem kommt Linux zum Einsatz

Laut einer aktuellen News von The Register arbeiten die Taiwanesen an mehreren smarten Netbooks. Laut Young Liu, Assistent des CEOs von Foxconn sollen die Geräte unter 200 USD kosten und aus Kostengründen mit vorinstalliertem Linux ausgeliefert werden.

Noch mehr Details sind der PC World bekannt: Demnach erscheinen die weniger als fünf Geräte erst im nächsten Jahr und sollen über Bildschirmgrößen zwischen 7 und 9 Zoll verfügen. Vermutlich kommen die Geräte nicht nach Europa, da sie in erster Linie für den chinesischen Mobilfunkmarkt bestimmt sind und über einen chinesischen Mobilfunk-Provider verkauft werden sollen. Als Betriebssystem kommt laut PC-World-News ein Moblin-ähnliches Linux zum Einsatz (Moblin unterstützt nur Intel-CPUs, keine ARM-Prozessoren, Anm. der Redaktion), beziehungsweise eine Eigenentwicklung von Foxconn. Der Preis der Geräte liegt zwischen 100 und 200 US Dollar.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Foxconn plant ARM-Netbooks mit Linux unter 200 Euro"

  E-Mail Benachrichtigung  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Alternative wäre ja nur Windows CE, dann muss man aber auf einen Großteil der bekannten Software verzichten. Dagegen läuft Linux auf ARM fast ohne Abstriche – inklusive OpenOffice und Firefox.