Das Spiel zum Wochenende: Tasty Static von Tinsanity

Trailblazer trifft Tron

16

Spiele für das freie Betriebssystem machen sich noch immer rar. Das kostenlose Tasty Static schickt sich an, diese Lücke mit einer rasanten Mischung aus Action- und Geschicklichkeitsspiel zumindest für Gelegenheitsspieler zu stopfen.

In einem kleinen Raumschiff flitzt man über Weltraumautobahnen, die mit Hürden, Sprungschanzen und fiesen Fallen gespickt sind. Ziel ist es, möglichst schnell das andere Ende der Strecke zu erreichen. Ein Sturz in die Tiefen des Weltalls oder eine Kollision mit einer Wand bedeuten das sofortige Aus.

Die Bedienung ist so einfach wie simpel: Mit den Pfeiltasten gibt man Gas, bremst ab, wechselt die Fahrbahn oder weicht den Hindernissen aus. Bei einem Druck auf die Leertaste hüpft das kleine Raumschiff über Abgründe hinweg oder eine Plattform höher.

Diebesgut

Der kurzweilige Geschicklichkeitstest klaut sein Spielprinzip hemmungslos beim Klassiker Skyroads, der sich wiederum bei Trailblazer aus den 80er Jahren bedient. Die Grafik von Tasty Static weckt zudem Erinnerungen an den Kinofilm Tron. Auch wenn die Präsentation auf den ersten Blick recht genügsam aussieht, setzt das Spiel eine aktivierte 3D-Beschleunigung voraus. Dann steht allerdings selbst auf schwachbrüstigen Rechnern einer rasanten Fahrt nichts mehr im Weg.

In den ersten Leveln muss man nur im richtigen Moment zum Sprung ansetzen.
In den ersten Leveln muss man nur im richtigen Moment zum Sprung ansetzen.

Kursteilnehmer

Die zahlreichen mitgelieferten Levels steigen zwar langsam in ihrer Schwierigkeit an, lassen sich aber dennoch einzeln anwählen. Wem eine Strecke zu schwer erscheint, darf sie folglich einfach überspringen. Ein Bonussystem regt dazu an, die eigenen Bestzeiten auch auf bekannten Kursen weiter zu verbessern. Denn nur wer die ausgelobten Ziele erreicht, den belohnt Tasty Static mit zusätzlichen Spielinhalten.

Eigene Strecken kann man derzeit nur mit der Windows-Version entwerfen. Immerhin könnten die Windows-Nutzer ihre Ergebnisse auf die Tasty Static-Homepage hochladen und so auch Linux und MacOS X-Nutzern mit stetigem Nachschub versorgen. Leider zeigte die entsprechende Liste bislang nur einen einzigen Eintrag an, was noch auf keine große Fangemeinde schließen lässt.

Spätere Level fordern mit verschachtelten Tunneln präzise Tastendrücke.
Spätere Level fordern mit verschachtelten Tunneln präzise Tastendrücke.

Wortkarg

Das Spiel selbst steht für Linux zwar nur als fertiges Binary zur Verfügung, ist aber als „Freeware“ deklariert, jedermann darf es folglich kostenlos nutzen. Auf eine eindeutige Lizenz oder gar kommerzielle Ausrichtung verzichtet der Autor, er bittet auf der Homepage lediglich um Spenden.

Ein Start von Tasty Static setzt installierte Pakete von SDL, Audiere, OpenGL und zlib voraus – in welchen Versionen erfährt man leider nicht. Unter Ubuntu 9.04 lief das Spiel in unseren Tests jedoch äußerst stabil und ohne Probleme.

Einige Level kippen nicht nur den Horizont, sie verwirren auch mit psychodelischen Farben und spielen mit der Schwerkraft.
Einige Level kippen nicht nur den Horizont, sie verwirren auch mit psychodelischen Farben und spielen mit der Schwerkraft.

Fazit

Aufgrund seines einfachen Spielprinzips kann Tasty Static zwar kaum langfristig motivieren, bietet aber genügend Anreize für ein kleines Spielchen zwischendurch. Wer Renn- und Geschicklichkeitsspiele mag, sollte den Download wagen.

Bezugsquelle:http://www.tastystatic.com

Preis: Freeware

Voraussetzungen: aktuelle Linux-Distribution, 3D-Beschleunigung

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Das Spiel zum Wochenende: Tasty Static von Tinsanity"

  E-Mail Benachrichtigung  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

./tastystatic: error while loading shared libraries: libaudiere-1.9.4.so: cannot open shared object file: No such file or directory

die Bibliothek ist aber definitiv installiert.
Wenn ich sie ins Spieleverzeichnis linke:

ln -s /usr/lib/libaudiere-1.9.4.so .

und tastystatic starte, bekomme ich andere Fehlermeldung:

./tastystatic: error while loading shared libraries: libaudiere-1.9.4.so: wrong ELF class: ELFCLASS64

Denke die Unterstützung für Windows ist wie bei vielen anderen Produkten auch wieder mal besser.

Könnte man eigenen Thread draus machen. Warum laufen die meisten multiplatform OpenSource Produkte auf Windows eigentlich viel besser, lassen sich leichter auf aktuellem Stand halten / installieren und sehen obendrein auch schicker aus?

Tasty Static ist für 32-Bit kompiliert. Da ich Debian 64-Bit gerade nicht zur Hand habe: Gibt es eine Möglichkeit, die 32-Bit-Fassung von Audiere einzuspielen und es mit der zu versuchen?

Dass die meisten Multiplatform-OpenSource-Produkte auf Windows besser laufen, kann ich so eigentlich nicht bestätigen. Entwickler von Multimediaprodukten haben es dort aufgrund der einfachen und standardisierten Schnittstellen aber grundsätzlich besser (genau wie auf dem Mac), weshalb sie diese Plattform(en) bevorzugen.

Spiel —> 32 bit
Benötigte Lib —> 32 bit
Dein System —> 64 bit
Deine Lib —> 64 bit

Das Spiel benötigt 32 Libs und nicht 64bit!

Anhand der Meldung bzw der Endung sollte man (vorallem als Debianer) erkennen das deine Lib 64 Bit ist und wrong (Falsch).

>>wrong< < ELF class: ELFCLASS>>64<<< Installier einfach die 32 Libs und das Spiel funktioniert. aptitude search lib32 oder aptitude search ia32.

Hallo, so schlau war ich auch schon. Nur gibt es anscheinend keine entsprechende 32Bit / compat Version dieser Audio Lib. Zumindest nicht aus der Kiste raus. Bevor ich noch eine halbe Stunde nach einer Quelle Google oder das Paket selber kompiliere lasse ich es einfach. So wie die Situation gerade ist haben die Systeme relativ klar getrennte Kompetenzen. Desktop / Office, Spiele : Windows Einige Serveranwendungen : Linux / BSD Da hat sich auch nach Jahren nichts geändert. Die Tendenz ist bei einigen Projekten eher zur Windows Seite gekippt. (Vergleiche wissensch. Anwendungen Octave, Maxima usw. den Windows Installer und Funktionsweise… Mehr »

Sorry, aber das hört sich an als wenn du ein Windows User wärst der sich gerade mal für 5 Minuten Debian installiert hat und dann denkt er kenne Linux.

Wie wärs mit getlibs oder ia32-lib-tools?

getlibs: http://frozenfox.freehostia.com/cappy/

howto: getlibs ./tastystatic

ia32-libs-tool: aptitude install ia32-libs-tools

howto: /usr/lib/ia32-libs-tools/{create,create_all,convert} arch pkg

Wenn die 64Bit Debian zu ansträngend ist nimm doch x86 mit PAE (Sofern mehr als 4GB Ram) und jut ist.

Btw. Windows und 64 Bit ist auch ned der Himmel. Es fehlt an vielen 64 Bit Treibern und noch mehr 64Bit Software. 😉

Hallo, ich nutze Debian als reguläres OS seit der „Potatoe“. Windows früher nur zum Spielen. In letzter Zeit ist es aber immer häufiger die einfachere Lösung. ia32-libs-tools gibt es bei mir nicht in den Standard Quellen: /etc/apt/sources.list: deb http://ftp.de.debian.org/debian/ lenny main contrib non-free deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ lenny main contrib non-free deb http://security.debian.org/ lenny/updates main deb-src http://security.debian.org/ lenny/updates main deb http://volatile.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main deb-src http://volatile.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main deb http://www.debian-multimedia.org lenny main contrib non-free sudo aptitude search ia32 p fglrx-glx-ia32 – proprietary libGL for the non-free AMD/ATI i ia32-libs – ia32 shared libraries for use on amd64 and i ia32-libs-gtk – Gemeinsam genutzte… Mehr »

das Paket libaudiere war auch in meinen Quellen vorhanden(aber eben die zum System passende 64 Bit Version) eine 32Bit-compat Version gibt es nicht.

Die Quellen für die Apt sources list sind die gleichen.

Beim manuellen herunterladen und installieren der 32 Bit Version:

dpkg -i libaudiere-1.9.4_1.9.4-3_i386.deb
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von libaudiere-1.9.4_1.9.4-3_i386.deb (–install):
Paket-Architektur (i386) passt nicht zum System (amd64)
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
libaudiere-1.9.4_1.9.4-3_i386.deb

Lange Rede kurzer Sinn. Fazit: Unter den gegebenen Bedingungen(64Bit Linux) mal schnell die Sache Zocken geht nicht
(ca. 20-25 min rumprobiert).
Bzw. doch, neustarten, Windows booten(74 sec) 5 min zocken und wieder zurück 😉

Lange Rede kurzer Sinn..

Das Spiel läuft 1a mit Ubuntu 64bit.
Das Spiel läuft 1a mit Debian SID 64bit.
Das Spiel läuft 1a mit Wine.

Funzt in 1 Minute.

Wenn du mit den „Kompromissen“ von Debian und 64bit ned klar kommst solltest du wie gesagt auf 32bit wechseln oder bei Windows bleiben. 😉

Btw. Debian war nie für seine Aktualität „berühmt“.

Mein Debian läuft „smooth like a breeze“ und erfüllt seine Hauptaufgaben nahezu makelos, Spiele gehören nicht dazu. Warum sollte ich wegen eines Spiels wechseln? Ich könnte ja auch eine Boot-CD einwerfen, aber wozu? Mit einem funktionierenden Windows tut’s ja ebenfalls. Debian ist ein evolutionär in gemeinschaftlicher Arbeit gewachsenes Produkt. Die Upgrades von einer Version zur nächsten liefen über Jahre hinweg nahtlos(Probiere das mal mit Novells Suse), die Pakete sind gut gepflegt, die Dokumentation konsistent, ich kenne keine andere Distri die das in gleicher Weise schafft. Ich würde niemals wechseln. Schon gar nicht zu einem kurzsichtig aufgebohrten Murks wie Canonicals Ubuntu.… Mehr »

Keine Angst: Ich hab ein 32-Bit Lenny. Und es klappt auch nicht.
Anfang der Fehlerausgabe:
/dev/dsp: No such file or directory
*** glibc detected *** ./tastystatic: double free or corruption (fasttop): 0x09d99a98 ***
======= Backtrace: =========
/lib/i686/cmov/libc.so.6[0xb7b00624]
/lib/i686/cmov/libc.so.6(cfree+0x96)[0xb7b02826]
/usr/lib/dri/fglrx_dri.so[0xb6ff9273]

René

Hi,

das erste sieht nach Problem mit dem Sound aus.
Hast Du OSS Support bzw. in Alsa entsprechende OSS kompatibilität aktiviert?

Evtl. liegt es auch einfach an den Zugriffsrechten auf das Device file.
Aber wahrscheinlich hast Du das schon vorher gecheckt.

Naja, mach Dir nichts draus.

Jepp! Treffer! oss-compat installiert & schon läuft das Ganze.

René

Aber Linux ist nicht nur Debian. Bei mir läuft es unter Lenny auch nicht. Sehr wohl aber (Out-Of-The-Box) unter Mint7.
Das Rumverlinken der libaudiere kannst Du Dir übrigens m.E. sparen. Ich hab sie ganz normal per aptitude installiert.

René

Naja, das Spiel findet (ohne Rumverlinken) die Biblio komischerweise gar nicht.
Bei verlinken kommt dann die Fehlermeldung.

Und Linux ist strenggenommen nur der Kern ;^) und der dürfte bei vielen Distributionen gleich sein.
Aber Debian hat IMHO das langfristig am gesündesten abgestimmte Gemisch an Tools und Konfigurationsgemenge – das was eine Distri letztlich ausmacht halt.
Soviele „echte“ gemeinschaftsbasierte gibt es ja nicht mehr. Vielleicht noch Slackware.

Meine Fresse, Level 1 habe ich geschafft und jetzt hänge ich seit gestern Abend bei Level 2 fest. Für meinen Geschmack ist das Spiel (gerade für Gelegenheitsspieler) viel zu schwierig.