Chiphersteller Broadcom tritt Linux Foundation bei

Neues Mitglied

1

Das auf Netzwerk- und Kommunikationschips spezialisierte Unternehmen Broadcom reiht sich in die Mitgliederliste der Linux Foundation ein.

Dem Schritt des Herstellers, einige Treiber für seine WLAN-Chips quelloffen zu machen, sollen mit der Mitgliedschaft bei der Non-Profit-Organisation nun weitere in Richtung Open Source folgen. Broadcom wolle nun weitere Entwicklungen für die Community verfügbar machen und enger mit ihr zusammenarbeiten, heißt es seitens der Linux Foundation. Der von Broadcom im vergangenen September unter freie Lizenz gestellte Treiber habe bereits in Kernel 2.6.37 Einzug gehalten, verkündet die Foundation. Broadcom suche künftig auch die Nähe zu dem von Greg Kroah-Hartmann initiierten Linux-Treiber-Projekt.

Für den Linux Foundation Collaboration Summit hat sich Broadcom ebenfalls als Gast angekündigt, um dort mit Community-Entwicklern und weiteren Herstellern ins Gespräch zu kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Chiphersteller Broadcom tritt Linux Foundation bei"

  E-Mail Benachrichtigung  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Broadcom wird damit wieder kaufbar, was die Chips und die Aktien anbelangt 😉