Cebit 2010: Shuttle bringt neue Barebones mit Dualgrafik

(c) shuttle.eu

Shuttle-Mini-PC

0

Shuttle startet mit dem Modell SG41J1 seine neue Mini-PC-Reihe J-Series. Die Modelle werden von Shuttle auch auf Linux-Kompatibilität getestet.

Die neuen Modelle sind gemäß dem Mini-ITX-Standard ausgelegt, was trotz bauartbedingter Enge im Gehäuse ein Nachrüsten von Komponenten verspricht. Für die mögliche Bestückung mit leistungsfähiger Hardware setzt der Hersteller auf automatisch gesteuerte Lüfter. Dual-Slot-Grafikkarten, Multi-Core-Prozessoren von Intel, zwei Festplatten und bis zu 8 GByte Speicher setzen die obere Grenze der Serie.

Rückansicht: Der Mini-PC verträgt einiges an Peripherie.
Rückansicht: Der Mini-PC verträgt einiges an Peripherie.

Der SG41J1 ist als Barebone mit Intels G41 Express Chipsatz ausgestattet und dem Intel GMA X4500 als Grafiklösung. Schnittstellen sind in Form von DVI, USB, PS/2, Parallel, COM und PCI-Express-X16 und 32-Bit-PCI vorhanden. Ein Netzteil mit 250 Watt ist ebenfalls dabei. Bei der Cebit (Halle 17, Stand G68) sind die neuen Geräte zu sehen, im Handel sind sie laut Shuttle ab sofort. Die Preise beginnen – ausstattungsabhängig – bei 175 Euro. Die Geräte sind laut einem Shuttle-Sprecher mit OpenSuse getestet.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: