Cebit 2010: Limux-Projekt stellt erfolgreiche OpenOffice-Migration vor

15 000 OpenOffice-Arbeitsplätze

0

Die kommunale IT der Stadt München berichtet auf der Cebit von ihrer Umstellung der Arbeitsplatzrechner auf Linux und OpenOffice.

Die Migration auf das freie Office-Paket ist abgeschlossen: Alle 15.000 Büro-PCs der Stadtverwaltung arbeiten mit OpenOffice, sei es unter Linux oder unter Windows. Im Bereich Cebit Open Source beantworten Fachleute der Stadt und des Dienstleisters DBI Fragen zur Office-Migration (Stand F24). Dort ist auch die Eigenentwicklung Wollmux zusehen, die sich um Briefköpfe, Vorlagen und Textbausteine kümmert.

Auf der Vortragsbühne des Open Source Forum in Halle 2 verraten die Münchner ihre Erfolgsrezepte für die Office-Umstellung. Der Vortrag findet am Freitag, 5. März um 9:15 Uhr statt und ist auch live im kostenlosen Videostream von Linux-Magazin Online zu sehen.

Erkenntnisse aus der Linux-Migration der Arbeitsplätze zeigt das Münchner Limux-Team zusammen mit IBM in Halle 9 an Stand C67. Big Blue unterstützt das städtische Projekt seit Ende 2009 in Sachen Projektmanagement und IT-Architektur.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: