Ausgabe LinuxUser 04/2007

Heftcover Ausgabe LinuxUser 04/2007
DIESES HEFT KAUFEN
EINZELNE AUSGABEPrint-AusgabenDigitale Ausgaben
ABONNEMENTSPrint-AbosDigitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Artikel


Liebe Leserinnen und Leser, es tobt mal wieder ein Glaubenskrieg in der Welt der freien Software: Ausgelöst hat ihn eine Mail des Kernel-Entwicklers Greg Kroah-Hartman, in der er Hardware-Hers...

NDAs pro und contraLinuxUser 03/2007, S. 5: Mit Freude lese ich gewöhnlich Ihre Editorials. Umso geschockter war ich diesmal, als Sie offen das Angebot einiger Linux-Entwickler begrüßten, NDAs (N...
Mandriva Virtualcity und System Rescue CD 0.3.2

Mit MCNLive Virtualcity starten Sie an beinahe jedem Rechner beliebige Betriebssysteme ohne Installation, mit System Rescue CD hauchen Sie maroden PCs neues Leben ein.

Heimspiel – Linux in kleinen und mittleren Netzwerken In einem Netzwerk fühlt sich Linux richtig wohl: Aktuelle Distributionen bringen alles mit, was man im Heimnetz oder einem kleinen Unternehme...
Take 3

Dass sich mit Linux nicht nur arbeiten, sondern auch gut spielen lässt, bewies die diesjährige Take 3: Die LAN-Party konzentriert sich auf Linux-Gamer und lockte Spieler aus ganz Deutschland ins bayerische Ingolstadt.

Als Abonnent des LinuxUser erhalten Sie zu jedem Heft eine CD mit Daten und Programmen, die die Artikel im Heft ergänzen. Zudem bringt die Heft-CD stets eine bootfähige Mini-Distribution mit. Die DVD-Edition des LinuxUser (im Abo oder am Kiosk) enthält neben der CD auch eine 4,7-GByte-DVD mit handverlesener Software sowie acht Extra-Seiten mit Artikeln zur DVD.

Schweizer Linux zum Aufbohren Die Schweizer Distribution Paldo (http://www.paldo.org) setzt auf Gnome als Desktop setzt und legt besonderen Wert auf einfache Erweiterbarkeit. Der Name Paldo steht...

Schach-Oberfläche mit Komfort Wie die meisten Schachprogramme besitzt auch Glchess (http://glchess.sourceforge.net/) keine eigene Logik zur Zugberechnung, sondern greift als grafisches Frontend a...

Windows-Shares automatisch einbinden Müssen Sie öfter in fremden Netzen Samba-Freigaben auf Ihrem Rechner einbinden, dann kann Ihnen WinShares (http://winshares.sourceforge.net/) die Arbeit erlei...

Kompletter Linux-Rechner im USB-Stick Es gibt zahlreiche Linux-Systeme, die von einem USB-Stick booten. Der Tux-Stick der Firma SSV Software Systems (http://www.ssv-embedded.de) jedoch benötigt d...

KDE-Vorschau mit neuem Dateimanager Unter dem Codenamen "Kludge" hat das KDE-Projekt die dritte an Entwickler gerichtete Vorschau auf KDE 4.0 veröffentlicht. Das Release mit der offiziellen Versi...
Windows Vista und Linux auf einer Platte

Wer Vista nicht nicht das Monopol auf seinem Rechner zugesteht, braucht adäquate Möglichkeiten, mehrere Systeme zu booten.
Ntfsprogs und Ntfs-3g einsetzen

Egal ob Windows XP oder Windows Vista: Der lesende und schreibende Zugriff auf NTFS-Partitionen gelingt mit Hilfe mehrerer Tools inzwischen reibungslos.
Mit Vista auf Linux-Partitionen zugreifen

Nach wie vor kennt Windows Vista von Hause aus nur NTFS und FAT. Wer von Vista aus auf Linux-Dateisystem zugreifen möchte, braucht Werkzeuge wie Ext2ifs oder die Rfstools.
Linux und Vista: Datenaustausch via LAN

Geht es darum, zwischen Windows und Linux Daten über das Netzwerk auszutauschen, gilt SMB nach wie vor als Standard. Aber klappt der Transfer auch mit Vista reibungslos – und welche Alternativen gibt es?