Ausgabe LinuxUser 01/2007

Heftcover Ausgabe LinuxUser 01/2007
DIESES HEFT KAUFEN
EINZELNE AUSGABEPrint-AusgabenDigitale Ausgaben
ABONNEMENTSPrint-AbosDigitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Artikel


Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Taxifahrer sind ja oft die reinsten Unterhaltungskünstler – ein gekonnter Blick auf den Fahrgast, und das Gespräch um ein vermeintlich geeignetes Tagesthema rol...

Amateur, nicht HobbyLU 12/2006, S. 54: In Ihrer Ausgabe vom 12/2006 haben Sie so genannte PLC-Router (Power Line Communication) für die Vernetzung über das Hausstromnetz vorgestellt. Diese Gerät...
Hochsicherheitsdistribution

Der Teufel steckt im Detail: Devil-Linux läuft auch auf älteren Rechner und sichert Ihr Netzwerk gegen Viren und anderen Unrat aus dem Internet.

Dynebolic 2.3 Dynebolic (http://www.dynebolic.org), gerade in Version 2.3 ("Dhoruba") erschienen, legt den Schwerpunkt auf Multimedia-Bearbeitung. Das Livesystem findet auf einer CD Platz und läs...

Einstieg in Javascript Javascript, vor Jahren noch von vielen als unnötige Spielerei kritisiert, verhilft mittlerweile Webseiten wie Google Maps und Youtube zu gut bedienbaren Benutzeroberflächen...

Oberflächen im eigenen Look Wer glaubt, dass Shellskripte nicht in eine grafische Benutzeroberfläche passen, der kennt vermutlich Gtkdialog (http://www.gtk.org/api/2.6/gtk/GtkDialog.html) nich...

Linux New Media Award 2006 Die Linux World Expo in Köln bildete in diesem Jahr den Rahmen für die Verleihung des Linux New Media Awards 2006. Großer Gewinner waren Ubuntu und dessen Sponsor Canon...

Auf dem Weg zu KDE 4.0 Zum zweiten Mal hat das KDE-Projekt einen Snapshot veröffentlicht, der interessierten Entwicklern einen Eindruck vom Fortschritt der KDE-4-Entwicklung vermittelt. Wer den Q...

Netzspeicher zum selbst bestücken Hersteller D-Link hat mit dem DNS-323 einen Netzwerkspeicher vorgestellt, der den wachsenden Speicher- und Funktionsbedarf im Netzwerk von kleinen Unternehmen un...
Iptables im Überblick

Steht dem PC das Tor zum Internet offen, sollte man einen Wächter engagieren, der unerwünschte Gäste draußen hält. Iptables ist solch ein qualifizierter Türsteher.
Personal Firewall mit Firestarter

Mit dem grafischen Iptables-Frontend Firestarter konfigurieren Sie mit wenigen Mausklicks eine funktionierende Desktop-Firewall.
Firewall-Konfiguration mit KMyFirewall

Unter KDE bietet KMyFirewall ein komfortables grafische Frontend zur Konfiguration des Iptables-Paketfilters.
Virenscanner ClamAV

Der derzeit einzige freie Virenscanner ClamAV hat sich zwischenzeitlich fest im Linux-Umfeld etabliert. In Zusammenarbeit mit Zusatzmodulen sichert er automatisch Mails und Netzwerkshares gegen Virenbefall ab.
KlamAV integriert ClamAV in den KDE-Desktop

Linux ist beinahe immun gegen Viren – nicht jedoch dagegen, selbst zum Schädlingsverteiler zu werden. Dem beugt das Gespann ClamAV und KlamAV vor.
Durch die Hintertür

Alle sprechen über Rootkits, reden dabei aber meist nur über Windows. Auch Linux plagen die Schädlinge seit vielen Jahren. Wie funktionieren Linux-Rootkits und wie groß ist die Gefahr tatsächlich?