Ausgabe LinuxUser 00/2000

Heftcover Ausgabe LinuxUser 00/2000
DIESES HEFT KAUFEN
EINZELNE AUSGABEPrint-AusgabenDigitale Ausgaben
ABONNEMENTSPrint-AbosDigitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Artikel

Linux und das Internet

Ohne die Kommunikationsmöglichkeiten jenes weltumspannenden Computernetzes namens "Internet" wäre Linux mit Sicherheit nicht zu dem geworden, was es heute ist: All die freiwilligen Programmierer ...
K-Tools

Was nützt der schönste Desktop, wenn man nichts damit anzufangen weiß? Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten KDE-Programme vor und geben einen Überblick darüber, was es alles zu entdecken gilt.
Schwarz auf Weiß

Wer sich schon vor der Installation über Linux informieren möchte, wem der der Distribution beiliegende Beipackzettel schlicht zu dürftig ist, oder wer einfach gerne auf ein gutes Buch aus dem Regal zurückgreift, der steht im Buchladen oftmals vor dem Problem: "Welches der vielen Bücher ist jetzt für mich das Richtige?" Wir versuchen einen Überblick zu geben und die Entscheidung zu erleichtern.
Linux im Büro

Zählt man zusammen, für welche Aufgaben Computer hergenommen werden, so stellen Büroanwendungen einen hervorragenden Anteil. Somit wird die Brauchbarkeit eines Betriebssystems für alltägliche Sch...
Installation der Heft-CD

Sie wissen nicht, was Sie mit der beiliegenden CD anstellen sollen? Hier erfahren Sie, wie Sie als Linux-Neuling mit ihrer Hilfe eine funktionierende Linux-Installation auf Ihren Rechner bekommen. Das vorliegende Linux Mandrake 6.1 ist schnell installiert, läuft stabil und bringt alles mit, was man von einer modernen Linuxdistribution erwarten kann.
Zu Befehl

Allen grafischen Oberflächen zum Trotz saß manch einer schon leicht erschrocken vor seinem frisch installierten Linux, das ihm schweigend einen penetrant blinkenden Cursor präsentierte. Nicht, dass das böse Absicht des Computers wäre – Linux will nur hin und wieder in einer Sprache jenseits des Mausklicks unterhalten werden. Der Grundwortschatz dieser Sprache ist jedoch nicht allzu schwer zu erlernen.
Distributionen wie Sand am Meer oder:

Wer damit liebäugelt, Linux auszutesten, dem schwirren alsbald die Ohren vor lauter Versionsnummern. Dann tönt das rechte Ohr vor lauter "SuSE", das linke vor "Red Hat", da ist von "Distributione...
Was jetzt?

Ist Ihr Betriebssystem erstmal installiert, wollen Sie sich vermutlich mit Ihrem Rechner unterhalten. Ob Sie das nun grafisch und mausbetont oder sachlich und tastaturgetrieben tun wollen, bleibt Ihnen überlassen.
The Answer Girl

Die bei der Installation auf die Festplatte gespielte Software mag für den Anfang reichen, doch früher oder später kommt der Tag, an dem man das eine oder andere neue Programm ausprobieren möchte...
K-intro

Die meisten modernen Distributionen (wie auch die beliegende Mandrake bieten Ihnen gleich nach der Installation eine grafische Benutzeroberfläche. Meist finden Sie sich so im K Desktop Environment, kurz KDE, wieder.
Samba

Niemand trennt sich gern von Gewohnheiten, und so tut oft außer dem neuen Linuxrechner auch noch der eine oder andere Windowsrechner als Arbeitstier seinen Dienst. Im Zeitalter der Computernetze ...
K-splitter

Es gibt viele Dinge, die das Leben unter KDE erleichtern. Nur: auf manche Sachen muss man erst kommen. Im Folgenden verraten wir Ihnen einige Tipps und Tricks.
GnoMedia

Das Gute an Linux und der Open-Source-Welt ist, dass niemand Ihnen vorschreibt, ob und, wenn ja, welchen Desktop Sie benutzen sollen. Ihre Distribution schlägt Ihnen KDE vor? Niemand zwingt Sie, den Vorschlag anzunehmen. Sie möchten gern mal etwas ganz Anderes ausprobieren? Auch kein Problem – denn zum Glück gibt es GNOME…
Netzwerk zu Hause

Der Trend zum Zweitrechner lässt sich nicht verleugnen – doch wenn das Arbeitspferd, das Notebook und das alte Eisen nebeneinander dahinvegetieren, kommt keine rechte Freude auf. Sie sollen miteinander reden – und schon ist der vernetzte Haushalt Wirklichkeit.
Multimedial

Jeder spricht von Multimedia, auch wenn keiner so genau weiß, was das eigentlich ist. Wie dem auch sei: Linux verschließt sich den Zeichen der Zeit nicht und zeichnet sich gegenüber anderen Unix-Betriebssystemen durch eine wachsende Unterstützung für alles aus, was bunt, bewegt und laut – kurz Multimedia – ist. Ein paar ausgewählte Tools werden hier vorgestellt.