Raspberry Pi goes ZigBee!

Raspberry Pi mit dem neuen RaspBee Shield
Raspberry Pi mit dem neuen RaspBee Shield

RaspBee als ZigBee-Addon für den Raspberry Pi jetzt verfügbar

Georg Bauerfeind
08.08.2013 Ab sofort ist das Aufsteckmodul (Shield) „RaspBee“ inklusive eines umfangreichen Software-Paketes beim Hersteller dresden elektronik erhältlich.

Als ZigBee-Erweiterungsplatine für den beliebten Einplatinen-Computer Raspberry Pi ermöglicht RaspBee nicht nur die Kommunikation mit den Funk-Vorschaltgeräten von dresden elektronik sondern auch direkt mit ZigBee-PRO-Geräten anderer Hersteller wie zum Beispiel der Philips Hue oder XBee Series 2. Damit folgt ein wichtiger Baustein des funkbasierten Lichtsteuerungssystems von dresden elektronik, mit dem der Anwender die Heimbeleuchtung standortunabhängig z.B. über sein Smartphone steuern kann.

Die Firmware des Shields unterstützt neben ZigBee Light Link (ZLL) auch andere ZigBee-Profile. Angeschlossen an einen WiFi-Router eröffnet der Raspberry Pi mit dem RaspBee-Shield damit für Smartphones und Tablets den Zugang zu ZigBee-Geräten. Obwohl das RaspBee bereits mit einer ZigBee-Firmware ausgeliefert wird, kann das Aufsteckmodul auch für andere Zwecke genutzt und eigene Firmware entwickelt werden.

Durch seine freie Programmierbarkeit und die perspektivisch zunehmende Unterstützung durch bekannte Protokollstacks ist der RaspBee prinzipiell für jegliche IEEE 802.15.4-basierte Funkkommunikation einsetzbar und damit nicht auf die Lichtsteuerung limitiert. Aufgrund des integrierten Bootloadermechanismus lässt sich jede beliebige Firmware problemlos ohne zusätzliche Programmieradapter auf den RaspBee übertragen.

[Informationen zum RaspBee auf der Website von dresden elektronik]

Ähnliche Artikel

  • Der Raspberry Pi als Mediacenter
    Ihrem Fernseher fehlen Mediacenter- oder Smart-TV-Funktionen? Die rüsten Sie mit einem Raspberry Pi preisgünstig und individuell nach.
  • Linux-PC für 20 Euro

    Das Raspberry-Pi-Projekt hat pünktlich zu Weihnachten erste Fotos seiner Billigst-Linux-PCs vorgestellt. Betaversionen würden bereits ab Januar von englischen Schülern getestet.
  • Pi and More am 20. Juni in Trier
    Am 20. Juni findet in Trier die siebte „Pi and More“ statt. Auf die Teilnehmer und Besucher warten über 35 Vorträge sowie Projektvorstellungen und Workshops. Im Mittelpunkt stehen dabei neben dem Raspberry Pi auch „andere kleine Computer“.
  • Über 1,75 Millionen Raspberri Pis verkauft
    Vom Mini-Computer Raspberri Pi wurden bislang über 1,75 Millionen Stück verkauft. Produziert wurden davon über 1 Millionen in South Wales.
  • Google veröffentlicht Coder für den Raspberri Pi
    Eine neue Software von Google verwandelt den Raspberri Pi in eine Entwicklungsumgebung für Webanwendungen, mit der vor allem Kinder HTML, CSS und JavaScript einfacher erlernen sollen.

Kommentare
Noch Fragen?
Georg Bauerfeind, Donnerstag, 22. August 2013 16:27:46
Ein/Ausklappen

Dann senden Sie eine Mail an: support@dresden-elektronik.de
Wir beantworten gerne Ihre Anfragen zum Thema ZigBee, RaspBee usw.


Bewertung: 124 Punkte bei 23 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...