Neuer Raspberry Pi Zero bekommt WLAN und Bluetooth

Neuer Raspberry Pi Zero bekommt WLAN und Bluetooth

Zum Geburtstag was Neues

Tim Schürmann
28.02.2017 Der beliebte Mini-Computer Raspberry Pi feiert seinen fünften Geburtstag. Zu seinem Ehrentag haben seine Macher ein neues Modell angekündigt: Der Raspberri Pi Zero W ist ein aufgebohrter Rapberry Pi Zero und kostet lediglich 10 Dollar.

Der Zero W verfügt gegenüber dem Raspberry Pi Zero über WLAN gemäß 802.11n-Standard und Bluetooth 4.0. Zum Einsatz kommt dabei der Chipsatz Cypress CYW43438, der auch auf dem Raspberry Pi 3 werkelt. Die übrige Hardware entspricht dem Raspberry Pi Zero. Auch die (schlanken) Abmessungen der Platine bleiben gleich. Der Preis erhöht sich allerdings geringfügig von 5 auf 10 US-Dollar. Des Weiteren erhält der Raspberry Pi Zero W ein eigenes Plastikgehäuse, das optisch dem für den Raspberry Pi 3 ähnelt. Der Raspberry Pi Zero W ist ab sofort beim Händler pi3g erhältlich.

Das neue Modell kommt pünktlich zum dritten Geburtstag des Raspberry Pi. Seit dem Verkaufsstart wurden von allen Modellen über 12 Millionen Einheiten verkauft. Die Raspberry Pi Foundation feiert den Geburtstag mit einem kleinen Video in ihrem Blog und dem Big Birthday Weekend in Camebridge.

Ähnliche Artikel

  • Raspberry Pi Zero bekommt Kamera-Anschluss
    Raspberry Pi Zero heißt die abgespeckte Variante des Mini-Computers Raspberry Pi, die derzeit für nur 5 Dollar zu haben ist. Jetzt gibt es eine überarbeitete Fassung, die endlich auch einen Anschluss für das Kamera-Modul besitzt.
  • Raspbian wechselt auf Debian 9 und aktualisiert Software
    Die offizielle Linux-Distribution für den Raspberry Pi hört auf den Namen Raspbian. Dessen jetzt freigegebene neue Version 2017-08-16 nutzt Debian 9 „Stretch“ als Unterbau. Darüber hinaus haben die Entwickler einige Programme aktualisiert und an Bluetooth Audio geschraubt.
  • OpenELEC 6.0.3 veröffentlicht
    Die Macher der auf Media-Center-PCs ausgelegten Distribution OpenELEC haben die neue Version 6.0.2 veröffentlicht – und direkt die Version 6.0.3 hinterher geschoben. Trotz der nur kleinen Versionssprünge gibt es einige neue Funktionen.
  • Vivaldi-Browser jetzt auch für Raspberry Pi und Co erhältlich
    Der proprietäre, aber kostenfreie Browser Vivaldi ist jetzt nicht nur für Systeme mit x86-Prozessor, sondern auch für ARM-Systeme erhältlich. Neben dem Raspberry Pi läuft der Browser auch auf dem CubieBoard, dem ASUS Tinker Board und weiteren ARM-Geräten.
  • Raspberry Pi 3 startet künftig auch von USB-Stick und SSD
    Bislang bootet ein Raspberry Pi nur von der eingesteckten SD-Karte. Der Entwickler Gordon Hollingworth hat jetzt die Vorabversion eines neuen Bootloaders veröffentlicht, mit dem der Raspberry Pi 3 auch von einem USB-Stick oder einer per USB angestöpselten SSD startet.

Kommentare

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...