Umstieg auf die Ente

Gnome-Browser wechselt von Google auf DuckDuckGo

Gnome-Browser wechselt von Google auf DuckDuckGo

Tim Schürmann
30.08.2013 Entwickler Claudio Saavedra hat in seinem Blog angekündigt, dass der Gnome-Browser Epiphany nicht mehr Google als Standard-Suchmaschine verwendet. Stattdessen kommt der Konkurrent DuckDuckGo zum Einsatz.

Für diesen Schritt nennt Claudio Saavedra drei Hauptgründe: Zum einen soll DuckDuckGo die Privatsphäre besser wahren. Im Gegensatz zu Google verspricht DuckDuckGo keine Benutzerdaten zu sammeln oder weiterzureichen. Sofern DuckDuckGo über die von Gnome-Benutzern abgesetzten Anfragen Geld einnehmen, fließt zudem ein Teil davon an das Gnome-Projekt. Schließlich ist Claudio Saavedra auch mit den Suchergebnisse von DuckDuckGo zufrieden.

Der Austausch der Suchmaschine geht auf eine Diskussion der Gnome-Entwickler zurück, die mit verschiedenen Maßnahmen die Privatsphäre der Nutzer besser schützen wollen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.