FBReader mit erweiterter Sprachunterstützung

FBReader mit erweiterter Sprachunterstützung

FBReader 0.10.0

Mathias Huber
13.01.2009 Die E-Book-Software FBReader ist in Version 0.10.0 erschienen. Sie bringt unter anderem Unterstützung für Sprachen, die von rechts nach links schreiben.

Neben den von rechts nach links geschriebenen Sprachen Hebräisch und Arabisch kann FBReader nun Dokumente anzeigen, in denen gemischte Schreibrichtungen vorkommen. Daneben haben die Entwickler die Anzeige von Dokumenten in den Formaten Epub und Mobipocket verbessert. Der Name des Programms stammt vom E-Book-Format Fiction-Book, das in Russland sehr verbreitet ist.

Die Bibliotheksansicht lässt sich nun nach Autoren oder nach Schlagwörtern sortieren. Innerhalb von Texten markiert ein Doppelklick das aktuelle Wort, ein Dreifachklick den ganzen Absatz. Zum Scrollen durch Texte können die Benutzer nun den Scrollbalken des Betriebssystems verwenden.

Ebenfalls neu: Dank Netzwerkfähigkeit kann des Leseprogramm nun E-Books aus Online-Repositories durchsuchen und herunterladen. Für das neue Feature gibt es eine eigene Anleitung. Die Entwickler versichern, das ihre Software keine persönlichen Informationen ohne Einwilligung des Anwenders ins Internet schickt.

Obwohl FBReader generell für eine enorme Vielfalt von Plattformen vom Desktop bis zu Handhelds und Telefonen erhältlich ist, eignet sich die Release 0.10.0 derzeit nur für Desktop-Rechner unter Linux oder Windows. Pakete für andere Plattformen sollen folgen. Die Downloadseite bietet Debian-Pakete und einen Tarball für Linux sowie Windows-Binaries für XP und Vista.

Ein ausführlicher Artikel zu FBReader und weiteren E-Book-Softwaretools (Klub-Artikel) findet sich im aktuellen LinuxUser 01/2009.

Ähnliche Artikel

  • FBReaderJ 0.60 behrrscht mehr Sprachen
    FBReaderJ, ein Anzeigeprogramm für E-Books auf Android-Telefonen, ist in Version 0.6.0 erhältlich.
  • Fbreader jetzt auch für die Android-Platform
    Die Java-Version des FBReaders -- FBReaderJ -- ist in Version 0.3.0 erhältlich und läuft auch auf dem G1 von T-Mobile.
  • Digitaler Blätterwald
    Um die immer zahlreicheren E-Books zu lesen, brauchen Sie nicht unbedingt ein spezielles Lesegerät. Mit einem Linux-PC und dem schnellen und handlichen Fbreader sind Sie wesentlich flexibler.
  • Altes Wissen
    E-Books müssen nicht teuer sein – tausende Bücher finden sich mittlerweile kostenfrei als Text oder E-Book im Web. Mit Fbreader oder Pybookreader heben Sie unter Linux die literarischen Schätze.
  • Openinkpot 0.2: E-Book-Linux in neuer Version
    Die Entwickler von Openinkpot, einer Linux-Distribution für Lesegeräte mit E-Ink-Display, haben in Version 0.2 die Hardware-Unterstützung erweitert sowie GUI und Anwendungen verbessert.

Kommentare
Leben im Aquarium
Wolfgang Völker, Donnerstag, 15. Januar 2009 07:02:03
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel

Schade.
Hätte mich als Linux Fan und Hobbyaquarianer doch interessiert.
Vielleicht, können wir ja in der Rente zusammen..., ist nur bei mir schon früher.:-)

Wolfgang


Bewertung: 291 Punkte bei 76 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Leben im Aquqrium
Wolfgang Völker, Mittwoch, 14. Januar 2009 20:25:40
Ein/Ausklappen

Wo kann man das im Linux User Artikel zum FBReader in einer Abbildung zu sehende Buch des Autors Marcel Hinzinger downloaden ?


Bewertung: 321 Punkte bei 75 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Leben im Aquarium
Marcel Hilzinger, Mittwoch, 14. Januar 2009 22:47:59
Ein/Ausklappen

Hallo Wolfgang,
beim "Buch" handelt sich nur um ein Testdokument im Fiction-Book-Format, keine wirkliche Lektüre. Aber wenn ich mal in Rente gehe, dann schreibe ich es zu Ende :-)


Bewertung: 329 Punkte bei 87 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...