Veränderte Pakete

Dlocate und Debsums ermöglichen, geänderte Dateien eines installierten Pakets ausfindig zu machen. Auf der Basis des Hash-Verfahrens MD5 vergleichen beide Werkzeuge die Dateien aus einem Debian-Package mit den tatsächlich vorliegenden Dateien auf dem Speichermedium.

Slocate kennt dazu den Schalter -md5check (Listing 4), Debsums kommt ohne zusätzliche Angaben aus (Listing 5). Als weiteren Parameter benötigen beide Werkzeuge den Namen des Pakets, das Sie überprüfen möchten – im Beispiel das interaktive Lastanzeigeprogramm Htop. Die Angabe OK in der Ausgabe zeigt an, dass der MD5-Wert dem aus dem Paket entspricht und die Datei sich nicht verändert hat.

Listing 4

$ dlocate -md5check htop
usr/bin/htop: OK
usr/share/applications/htop.desktop: OK
usr/share/doc/htop/AUTHORS: OK
usr/share/doc/htop/README: OK
usr/share/doc/htop/changelog.Debian.gz: OK
usr/share/doc/htop/changelog.gz: OK
usr/share/doc/htop/copyright: OK
usr/share/man/man1/htop.1.gz: OK
usr/share/menu/htop: OK
usr/share/pixmaps/htop.png: OK

Listing 5

$ debsums htop
/usr/bin/htop                                   OK
/usr/share/applications/htop.desktop            OK
/usr/share/doc/htop/AUTHORS                     OK
/usr/share/doc/htop/README                      OK
/usr/share/doc/htop/changelog.Debian.gz         OK
/usr/share/doc/htop/changelog.gz                OK
/usr/share/doc/htop/copyright                   OK
/usr/share/man/man1/htop.1.gz                   OK
/usr/share/menu/htop                            OK
/usr/share/pixmaps/htop.png                     OK

Möchten Sie stattdessen nur die Dateien ermitteln, die sich im Vergleich zum Originalpaket geändert haben, rufen Sie Debsums mit dem Schalter -c (Langform --changed) auf. Damit Debsums alle Verzeichnisse inspizieren kann, benötigt es administrative Rechte. In Listing 6 beanstandet oder genauer vermisst Debsums Dateien aus den Paketen cupswrapperhl2250dn und hl2250dnlpr.

Listing 6

# debsums -c
debsums: missing file /usr/local/Brother/Printer/HL2250DN/cupswrapper/brcupsconfig4 (from cupswrapperhl2250dn package)
debsums: missing file /usr/share/doc/hl2250dnlpr/copyright (from hl2250dnlpr package)
debsums: missing file /usr/share/doc/hl2250dnlpr/changelog.Debian.gz (from hl2250dnlpr package)

Änderungen und Bugs

Was sich in einem Paket von einer Veröffentlichung zur nächsten verändert hat, führt die Changelog-Datei auf. Sowohl Apt-get als auch Aptitude kennen das Unterkommando changelog und zeigen Ihnen darüber diese Veränderungen an. Listing 7 demonstriert das auszugsweise anhand von Aptitude und dem Paket smartpm.

Listing 7

$ aptitude changelog smartpm
smart (1.4-2) unstable; urgency=low
  * Switch to dh_python2 (Thanks to Barry Warsaw)
 -- Free Ekanayaka <freee@debian.org>  Fri, 12 Aug 2011 17:27:20 +0100
smart (1.4-1) unstable; urgency=low
  * New upstream release
  * Drop several patches (02_fix_fetcher_test, 03_setup,
    06_CVE-2009-3560.patch and 06_CVE-2009-3720.patch) as they were
    all merged upstream
 -- Free Ekanayaka <freee@debian.org>  Tue, 31 May 2011 16:04:52 +0200
[...]

Als ähnlich hilfreich erweist sich Apt-listchanges aus dem gleichnamigen Paket. Es klinkt sich in den Prozess der Paketverwaltung ein und zeigt Ihnen vor der Installation oder Aktualisierung eines Pakets an, welche Änderungen es gibt. Sie können das Tool auch jederzeit separat aufrufen, um sich unabhängig davon zu informieren.

In Listing 8 extrahiert Apt-listchanges in einem expliziten Aufruf die Änderungen aus der DEB-Paketdatei ruby-json_1.7.3-3_i386.deb. Auf veröffentlichungskritische Fehler ("release-critical bugs") spezialisieren sich hingegen die beiden Werkzeuge Popbugs (Paket debian-goodies) und Rc-alert (devscripts).

Listing 8

# apt-listchanges -f text --which=both /var/cache/apt/archives/ruby-json_1.7.3-3_i386.deb
Lese Changelogs...
ruby-json (1.7.3-3) unstable; urgency=high
  * set urgency to high, as a security bug is fixed.
  * Add 10-fix-CVE-2013-0269.patch, adapted from upstream to fix denial of
    service and unsafe object creation vulnerability.
    [CVE-2013-0269] (Closes: #700436).
 -- Cédric Boutillier <cedric.boutillier@gmail.com>  Tue, 12 Feb 2013 23:14:48 +0100
[...]

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 8 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...