DTP-Software

Den Markt für professionelle Layout- und Satzprogramme teilen einige wenige Konkurrenten unter sich auf. Für Microsoft- wie Apple-Betriebssysteme kommen meist Adobe InDesign oder QuarkXPress zum Einsatz. Die proprietären Anwendungen kosten oft nicht unerhebliche Lizenzgebühren.

Unter Linux steht neben dem ebenfalls kostenpflichtigen PageStream für dieses Einsatzgebiet das freie Scribus zur Verfügung. Beide Programme können in Bezug auf die Funktionen zwar mit der Konkurrenz mithalten, aber viele Agenturen und Grafikabteilungen sind eher auf die Originale eingestellt. Das gilt es, gerade in diesem Feld zu bedenken.

Scribus hat sich nach rund 15 Jahren Entwicklungszeit im Linux-Umfeld fest etabliert und gilt heute unter dem freien Betriebssystem als führendes Programm zum Gestalten selbst anspruchsvoller Layouts. Die Software gibt es zudem auch für eine Vielzahl weiterer Betriebssysteme.

Konstruktion und Animation

Zu den besonders anspruchsvollen und die Hardware fordernden Software-Kategorie zählen Programme für Konstruktion und Animation. Unter Windows denkt man da an AutoCAD, 3ds Max oder Architect 3D.

Linux führt dagegen freie Programme wie Art of Illusion, Wings 3D, Blender oder auch Sweet Home 3D ins Feld. Für den Einsatz am Einzelplatz genügen sie durchaus den typischen Anforderungen, scheitern aber beim Arbeiten in Kooperation mit anderen und oft auch beim Verarbeiten der unter Windows gängigen Dateiformate.

Zudem finden sich die Software-Pakete für Linux meist nicht in den Repositories der gängigen Distributionen. Es setzt also ein wenig zusätzliches Know-how voraus, die Applikationen auf den jeweiligen Seiten der Projekte im Internet zu finden und sie anschließend zu installieren.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...