Sonnenaufgang

Mit Stellarium lassen sich auch spektakuläre Sonnenaufgänge erleben. Abbildung 2 zeigt einen Zwischenschritt der Bildfolge, die das Skript aus Listing 4 erzeugt. Zum Frühlingsanfang erleben Sie am Bildschirm die Dämmerungsphasen von astronomischer Dämmerung über nautische und bürgerliche Dämmerung bis zum Sonnenaufgang.

Abbildung 2: Mit den richtigen Parametern gefüttert zeigt das virtuelle Planetarium die verschiedenen Formen eines Sonnenaufgangs, wie im Beispiel die nautische Dämmerung.

Die Funktion in Zeile 6 fasst wiederkehrende Schritte zusammen. Mit core.waitFor in Zeile 8 wartet das Skript, bis die als Parameter übergebene Zeit erreicht ist. Erst ab Version 0.14 funktioniert sie im Zusammenspiel mit der Zeitrafferfunktion core.setTimeRate() korrekt. Zeile 21 stellt als Beobachtungsort den 30. Breitengrad ein. Ändern Sie ihn auf -23 Grad, um zu verstehen, warum die Sonne in den Tropen so schnell aufgeht, oder auf 67 Grad, um den Standort auf den Polarkreis zu verlegen.

Listing 4

// Name:  Sonnenuntergang
// License: Public Domain
// Author: rp 2016
// Description: Simulation Sonnenaufgang.
function displ(jd, mg){
  core.debug("Info: "+mg);
  core.waitFor(jd);
  LabelMgr.deleteAllLabels();
  label = LabelMgr.labelScreen(mg, 20, 20, false, 30, "#aa0000");
  LabelMgr.setLabelShow(mg, true);
}
core.goHome();
label = LabelMgr.labelScreen("Sonnenaufgang 21. März 30° Breite", 20, 20, false, 30, "#aa0000");
LabelMgr.setLabelShow(label, true);
LandscapeMgr.setCurrentLandscapeID("grossmugl",5);
LandscapeMgr.setFlagLandscape(true);
GridLinesMgr.setFlagAzimuthalGrid(true);
GridLinesMgr.setFlagMeridianLine(true);
core.setObserverLocation(0, 30, 1, 1, "", "Earth"); //Beob. Ort
core.wait(3);
core.setDate("2016-03-21T04:00:00", "utc"); //Vorb. Zeit
core.wait(3);
core.moveToAltAzi(10,110, 5); //Blickrichtung
core.wait(3);
StelMovementMgr.zoomTo(100, 15); //Ausschnitt
GridLinesMgr.setFlagEclipticLine(true); //Ekliptik ein
core.setDate("2016-03-21T04:00:00", "utc"); //Beob. Zeit
core.setTimeRate(130); //Zeitraffer x 130
core.wait(2);
LandscapeMgr.setFlagAtmosphere(true);
displ("2016:03:21T04:44:00", "Astronomische Dämmerung (18 Grd)");
displ("2016:03:21T05:10:40", "Nautische Dämmerung (12 Grd)");
displ("2016:03:21T05:37:00", "Bürgerliche Dämmerung (6 Grd)");
displ("2016:03:21T06:01:00", "Sonnenaufgang");

Veränderliche

Die Software kennt veränderliche Sterne – also solche, die Ihre Helligkeit mit der Zeit meist periodisch verändern. Für eine spätere Version planen die Entwickler, diesen Wechsel auch optisch anzuzeigen. Für Supernovae haben sie die zeitabhängige Leuchtkraft bereits integriert. Innerhalb weniger Tage scheint ein Stern aus dem Nichts zu entstehen, um dann wieder langsam zu verblassen und nach einem Jahr weitgehend zu verschwinden. Stellarium begnügt sich mit der Angabe des Supernova-Typs, um daraus die typische Variation der Helligkeit abzuschätzen.

Das Programm hält die Liste der Supernovae eigenständig aktuell, sofern Sie das entsprechende Plugin aktivieren. Wechseln Sie dazu ins Menü Konfiguration | Plug-in | Historische_Supernovae, und wählen Sie dort Beim Start laden. Nach einem Neustart des Programms öffnen Sie das Untermenü Konfiguration | Plug-in | Historische_Supernovae | Konfigurieren. Unter Einstellungen sehen Sie, wann die Software die Liste zuletzt angepasst hat.

Die Daten liegen im JSON-Format unter ~/.stellarium/modules/Supernovae/supernovae.json. Öffnen Sie die Datei, finden Sie dort die Supernova SN 2014j mit den Daten "09h55m42.087s" und "+69d40m26.54s" für die Position. Das Strahlungsmaximum erreichte sie am Tag 2456687 (Julianisches Datum), dem 29. Januar 2014.

Suchen Sie die entsprechende Stelle auf, sehen Sie dort fast nichts. Das Programm zeigt zwar einen kleinen Stern, den es so aber nicht mehr gibt. Um die Explosion zu beobachten (Abbildung 3), nutzen Sie das Skript aus Listing 5. Die Koordinaten in Zeile 5 liegen hexagesimal als String vor. Zeile 9 definiert das Datum für den Start. Die Schleife in den Zeilen 13 bis 17 durchläuft die nächsten 130 Tage in Zweierschritten. Zeile 18 markiert den Ort der Explosion.

Abbildung 3: Aufblitzen der Supernova SN 2014J in der Galaxie M82 im Januar 2014.

Listing 5

// Name: Supernova SN 2014J
// License: Public Domain
// Author: rp 2016
// Description: Supernova SN 2014J in M 82
core.moveToRaDecJ2000("09h55m42.087s" , "+69d40m26.54s", 0);
LandscapeMgr.setFlagLandscape(false);
LandscapeMgr.setFlagAtmosphere(false);
core.selectObjectByName("SN 2014j", false);
core.setDate("2014-01-01T04:00:00", "utc");
core.setMountMode("equatorial");
StelMovementMgr.setFlagTracking(true);
StelMovementMgr.zoomTo(0.3, 0);
for(i=0; i<130; i++)
{
  core.setDate("+2 day");
  core.wait(.1);
}
core.selectObjectByName("SN 2014j", true);

Ende 2015 ging die Explosion mit dem Namen ASASSN-15lh [4] oder auch SN 2015L [5] durch die Presse. Sie war hundert Mal heftiger als eine typische Supernova und stellt die Astronomen noch vor Rätsel, woher die Energie für den Ausbruch stammt. Mit Stellarium erleben Sie, was die Forscher eigentlich beobachtet haben.

Ergänzen Sie dazu die Datei ~/.stellarium/modules/Supernovae/supernovae.json mit den Daten der Hypernova aus Listing 6. Achten Sie dabei auf die Kommas: Nicht nur zu wenige davon führen zu Fehlermeldungen, die das Programm im Terminalfenster ausgibt, sondern auch zu viele. Jeweils nach dem letzten Element darf kein Komma stehen. Im Skript aus Listing 5 passen Sie Ort und Zeit an und erhalten eine Version ähnlich wie in Listing 7. Vermutlich müssen Sie das Skript zweimal starten, um überhaupt etwas zu bemerken. Dann sehen Sie einen kleinen Punkt, der ein wenig aufleuchtet, um langsam wieder zu verblassen.

Das Ereignis ist wissenschaftlich deshalb so spektakulär, weil die Hypernova und die zugehörige Galaxie fast 4 Milliarden Lichtjahre entfernt liegen. Zum Vergleich: Die Distanz zu SN 2014J beträgt 10 Millionen Lichtjahre.

Listing 6

"2015L":
{
  "type": "Ia",
  "maxMagnitude": 16.3,
  "peakJD": 2457178.500000,
  "alpha": "22h02m15.490s",
  "delta": "-61d39m33.60s"
}

Listing 7

// Name: Hypernova SN 2015L
// License: Public Domain
// Author: rp 2016
// Description: Hypernova SN 2015L
core.moveToRaDecJ2000("22h02m15.490s" , "-61d39m33.60s", 0);
LandscapeMgr.setFlagLandscape(false);
LandscapeMgr.setFlagAtmosphere(false);
core.setDate("2015-05-01T04:00:00", "utc");
core.setMountMode("equatorial");
StelMovementMgr.setFlagTracking(true);
StelMovementMgr.zoomTo(0.3, 2);
core.wait(2);
for(i=0; i<50; i++) {
    core.setDate("+2 day");
    core.wait(.1); }
core.selectObjectByName("SN 2015l", true);

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Virtuelles Planetarium
    Mit Stellarium unternehmen Sie vom heimischen Sofa aus Ausflüge ins Universum. Die Software kennt nicht nur zahllose Planeten, Sterne und Nebel, sie zeigt Ihnen den Nachthimmel auch so, wie er gerade aussieht – inklusive Satelliten.
  • Sterne gucken mit Stellarium
    Wer nicht gern nachts frierend auf einer Wiese im Park sitzt, um die Sterne zu beobachten, holt sich einfach ein virtuelles Planetarium ins Haus.
  • Neu dazugekommen
    Mit nur wenigen Handgriffen erweitern Sie das virtuelle Planetarium Stellarium um neue Objekte und Umgebungen.
  • Den Sternenhimmel erkunden mit Stellarium
    Was nachts am Himmel funkelt, bleibt oft hinter Wolken verborgen. Stellarium sorgt für klare Sicht und liefert obendrein viele astronomische Informationen.
  • Neue Software (Teil 2/2)
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise (Teil 2/2).
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...