Fazit

Kup läuft, einmal konfiguriert, völlig im Hintergrund. Selbst Sicherungen auf USB-Speicher stößt es nach Anstecken und Einhängen automatisch an. Genauso gut können Sie Backups aber auch manuell auslösen.

Im Vergleich mit dem von Desktop-Anwendern gerne verwendeten Lucky Backup [12] fallen die Sicherungssätze von Kup um 10 bis 15 Prozent kleiner aus. Als Highlights bietet Kup eine Integritätsprüfung der zu sichernden Daten sowie das Erstellen von Wiederherstellungsinformationen, aus denen sich auch korrupte Backups oft noch restaurieren lassen. Beide Features beherrscht kein anderes Backup-Programm für den Desktop.

Somit empfiehlt sich Kup als pfiffige und verlässliche Backup-Lösung für KDE-Nutzer, nicht zuletzt dank der sauberen Integration als KC-Modul in die Systemeinstellungen und der Verwendung einer Git-Struktur. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • BackupPC macht Backups

    BackupPC, eine freie Lösung für die Datensicherung, ist in Version 3.2.0 mit neuen Features erhältlich.
  • Zum halben Preis
    Wer Platz und Zeit sparen will, muss nicht auf Komfort verzichten: Das clevere Backup-Skript Ccollect produziert komfortable Vollbackups schnell und auf kleinem Raum.
  • Daten sichern mit Lucky Backup
    Backups, automatisiert und platzsparend – das verspricht Lucky Backup. Das Tool verzahnt Rsync mit weiteren Techniken zu einer komfortablen Applikation zum Sichern von Daten.
  • Datenschubser
    Schnell mal ein Backup einrichten? Mit Sbackup und seiner grafischen Oberfläche archivieren Sie wichtige Daten im Handumdrehen.
  • Zurückgedreht
    Wer seine Daten regelmäßig sichern möchte, der findet neben umfangreichen Backup-Lösungen auch ein genial einfaches Tool: Flyback.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2018: PAKETE VERWALTEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 0 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 3 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...