Fazit

Netsed erlaubt, auf relativ simple Weise Manipulationen von unverschlüsselten Daten vorzunehmen, die über ein Netzwerk transportiert werden. Der vorgestellte Versuchsaufbau dient in erster Linie dem Zweck, zu zeigen, mit welchen einfachen Mitteln sich Klartextübertragungen manipulieren lassen. Überprüfen Sie deshalb beispielsweise Ihre Webseiten, und verstecken Sie die Impressumsangaben in Grafikelementen, statt sie in Form von Klartext-HTML anzugeben. So erschweren Sie Angreifern das Anfertigen gefälschter Webseiten-Abzüge. 

Der Autor

Harald Zisler beschäftigt sich seit den frühen 90er-Jahren mit FreeBSD und Linux. Zu Technik- und EDV-Themen verfasst er Zeitschriftenbeiträge und Bücher.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Neues auf den Heft-DVDs
    Mit den Allroundern Linux Mint 17.1 und Netrunner 14.1, dem Netzwerkdiagnose-Spezialisten Wifislax 4.10.1 und der auf Anonymisierung ausgerichteten Live-Distribution Tails 1.2.3 findet sich auch diesmal wieder ein buntes Potpourri aus allen Einsatzbereichen auf den Heft-DVDs. Als Star der Sammlung glänzt das benutzerfreundliche Desktop-System MakuluLinux in Varianten mit Cinnamon und XFCE als Oberfläche.
  • Safety first
    Nur wer die Bedrohung kennt, kann seinen PC vor Angriffen schützen. Screamix hilft, die Schwachstellen zu finden.
  • Am Fließband
    Mit Sed editieren Sie Textdaten ohne interaktive Benutzeroberfläche – auch in Pipes oder der Eingabeumlenkung. In einer einzigen Zeile lassen sich umfangreiche Editierkommandos absetzen.
  • Sauber verzahnt
    Verbinden, trennen, umformatieren: Unter Linux gibt es zahlreiche kleine Helfer, die die Arbeit mit Textdateien perfekt beherrschen – und die dazu noch perfekt zusammenarbeiten.
  • Flashplayer und Adobe Reader haben Sicherheitsprobleme
    Einmal mehr fallen die sehr verbreiteten Produkte von Adobe durch Sicherheitslücken auf. Diesmal gibt es ernsthafte Warnungen vor den aktuellen Versionen des Flashplayer und des Adobe Readers.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...