Alter Herzensbrecher

Leisure Suit Larry Reloaded

12.08.2013
Ein legendärer Schwerenöter ist wieder da: In seiner dritten Inkarnation seit 1987 kämpft sich Leisure Suite Larry jetzt unter Linux durch die Nachtlokale des Städtchens Lost Wages.

Leisure Suit Larry Reloaded

Bezugsquelle https://www.replaygamesinc.com/
Entwickler Replay Games und N-Fusion
Altersfreigabe Ab 16
Lizenz Kommerziell
Preis 20 Dollar
Voraussetzungen Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Die Stadt Lost Wages ist ein zweites Las Vegas – nur kleiner, weniger glitzernd und zudem sichtlich heruntergekommen. In eben jenem Lost Wages stürzt sich Larry Laffer übermütig in das Nachtleben. Als mit Ende 30 immer noch unberührter Mann möchte er endlich einmal eine Frau aufreißen. Die Voraussetzungen dazu scheinen jedoch nicht ganz so optimal: Neben einem riesigen Selbstbewusstsein besitzt Larry unübersehbare Geheimratsecken, chronischen Mundgeruch, überhaupt kein Taktgefühl – und natürlich einen schicken weißen Polyesteranzug, den Leisure Suit.

Im Adventure Leisure Suit Larry Reloaded dirigieren Sie den End-Dreißiger per Mausklick durch die Straßen von Lost Wages. Damit Larry eine Aktion ausführt oder einen Gegenstand aufhebt, gilt es zunächst den Mauszeiger in ein passendes Symbol zu verwandeln. Das geschieht wahlweise über ein Menü oder wiederholtes Drücken der rechten Maustaste. Dabei stehen nicht nur gebräuchliche Aktionen parat, wie Nehmen oder Benutzen: Larry kann an allen möglichen Dingen riechen, lecken, herumfummeln sowie den Reißverschluss seiner Hose öffnen (Abbildung 1). Mit diesen nahezu unbegrenzten Möglichkeiten müssen Sie zahlreiche Kombinationsrätsel lösen, um so wiederum möglichst viele Damen in ein noch zu mietendes Bett zu locken.

Abbildung 1: Um eine Aktion auszulösen, wählen Sie zunächst das passende Symbol am oberen Bildschirmrand und klicken dann den Gegenstand an. Einige Personen im Spiel sind übrigens Unterstützer aus der Kickstarter-Aktion.

Déjà-vu …

Leisure Suit Larry Reloaded ist schon die zweite Neuauflage eines älteren Kultspiels. Die ursprüngliche Fassung veröffentlichte der Adventure-Spezialist Sierra bereits 1987 unter dem zungenbrecherischen Namen "Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards". Vor allem durch die Mundpropaganda von männlichen pubertierenden Jugendlichen erreichte das Spiel schnell einen hohen Bekanntheitsgrad. Es wurde so erfolgreich, dass Larry in den kommenden Jahren noch fünf weitere Abenteuer bestehen musste.

Beflügelt vom Erfolg brachte Sierra 1991 den ersten Teil mit modernisierter Grafik und einer verbesserten Bedienung noch einmal auf den Markt. Musste man in der ursprünglichen Fassung noch Textkommandos eintippen, konnte man im Remake den Helden nun in einer quietschbunten Comic-Grafik bequem Anweisungen mit der Maus erteilen.

Nach dem Untergang von Sierra wanderte die Marke Larry Laffer zur Firma Codemasters. Von ihr erwarb 2012 der amerikanische Spielehersteller Replay Games [1] eine Lizenz für ein erneutes Remake. Dieses sollte mit zeitgemäßer Grafik, leicht überholten Inhalten und ein paar neuen Rätseln aufwarten. Die mit der Umsetzung beauftragten Entwickler orientierten sich dabei vorwiegend am zweiten Remake, von dem sie die Steuerung und den Grafikstil übernahmen. Als Berater konnte man zudem Al Lowe gewinnen, den geistigen Vater und Autor der alten Larry-Adventures.

Das Geld für die Produktion sammelte Replay Games über die Plattform Kickstarter [2]. Wer dort mindestens 15 US-Dollar spendete, erhielt später eine Kopie des Spiels. Für höhere Beiträge gab es exklusive Devotionalien, wie den Soundtrack oder ein T-Shirt. Bis zum Ende der Kampagne kamen so über 650 000 Dollar zusammen.

Das fertige Leisure Suit Larry Reloaded vertreibt Replay Games seit Mitte Juni über Steam [3] sowie ohne Kopierschutz auf seiner eigenen Homepage. Die in Elektronikmärkten angebotene Schachtel mit einer DVD enthält nur die Windows- und Mac-OS-X-Version, Linux-Spieler sollten sie folglich im Regal stehen lassen. Wie das Original verzichtet auch Leisure Suit Larry Reloaded auf erotische oder pornografische Darstellungen, aufgrund der teilweise derben Witze und Anspielungen kassierte es hierzulande jedoch eine Altersfreigabe ab 16 Jahren.

… mit Fehlzündungen

Die von uns direkt beim Hersteller erworbene Linux-Version sprach ausschließlich Englisch, das Windows-Pendant bietet hingegen auch deutsche Untertitel. Das Spiel liegt zudem nur als 32-Bit-Version vor, auf 64-Bit-Systemen muss man folglich die entsprechenden Kompatibilitätspakete einspielen. Um das Spiel zu starten, verwenden Sie folgenden Befehl:

$ LANG=C ./Larry-Linux -screen-width 1024 -screen-height 768

Die Angabe des LANG-Parameters umgeht einen Bug, der anderenfalls zu zerstörten Speicherständen führt. Die Bildschirmauflösung müssen Sie nicht zwingend definieren. Allerdings verwendet das Spiel standardmäßig eine Auflösung im 4:3-Format, die ja nach Monitor zu einer verzerrten Darstellung führt.

Zu Redaktionsschluss war noch nicht bekannt, ob und wann die Entwickler diese Unzulänglichkeiten und Fehler beheben.

Abkürzungen

Zu Beginn versucht das Spiel anhand eines Multiple-Choice-Tests zu prüfen, ober der Spieler auch das notwendige Alter für das etwas schlüpfrige Adventure aufweist. Allerdings sind alle Fragen vollständig auf US-Amerikaner zugeschnitten und treiben Europäer in die Verzweiflung, selbst solche fortgeschrittenen Alters. Glücklicherweise lässt sich die lästige Quizrunde mit der Tastenkombination [Strg]+[Alt]+[X] überspringen.

Um an Glücksspielautomaten dem Zufall etwas auf die Sprünge zu helfen, speichern Sie den Spielstand, setzen das komplette Geld (über die lilafarbenen Tasten) und startet den Automaten. Verlieren Sie, laden Sie einfach wieder den gespeicherten Spielstand und versuchen ihr Glück erneut.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_10

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...