Bühne frei für Stage

Beim Präsentationsmodul Stage kommt in Calligra 2.6 ein neues Framework für Animationen zum Einsatz. Stage arbeitet mit dem Format ODP, das auch in LibreOffice für Präsentationen zum Einsatz kommt.

Für das Erstellen neuer Präsentationen bringt Stage bereits einige ansehnliche Templates mit (Abbildung 8). Beim Bearbeiten der Folien gehen Sie so vor, wie auch bei anderen Programmen dieser Art: Auf der linken Seite fügen Sie unter Document neue Folien hinzu oder löschen vorhandene. Wie bei Words oder Author finden Sie auf der rechten Seite Werkzeuge für das Layout (Abbildung 9).

Abbildung 8: Die Präsentationssoftware Stage bringt einige interessante Templates mit.
Abbildung 9: Anwender mit Erfahrungen in Powerpoint oder Impress finden sich in Stage schnell zurecht.

Die neuen Funktionen für bewegte Effekte nutzen Sie, indem Sie links oben über den Schalter mit dem Filmklappen-Symbol das Werkzeug Animation auswählen. Ein Klick öffnet die Optionen am unteren rechten Rand des Fensters (dort erscheinen grundsätzlich die verfügbaren Optionen des aktuellen Werkzeugs). Über Slide Transistions wählen Sie einen Übergang zur nächsten Folie aus. Mithilfe der darunter liegenden Auswahlliste legen Sie außerdem bei Bedarf eine vom ausgewählten Übergang abhängige Richtung für die Bewegung fest.

Abbildung 10: Das neue Framework für Animationen bietet zahlreiche Möglichkeiten, Effekte in Stages einzubauen.

Als besondere Stärke der Animationen erweisen sich die Shape-Effekte. Sobald Sie einen Textrahmen oder eine Grafik markieren, besteht die Möglichkeit, einen solchen Effekt hinzuzufügen, indem Sie auf das Symbol mit dem grünen Pluszeichen klicken. So blenden Sie Grafiken auf verschiedene Weise ein und wieder aus oder bewegen diese bei Bedarf kurz, um die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf einen bestimmten Eintrag zu lenken.

Abbildung 11: Mit den Shape-Animationen setzen Sie Textrahmen oder Grafiken gekonnt in Szene.

Insgesamt weiß Stages durch seine durchdachte Oberfläche zu gefallen, die alle notwendigen Funktionen zum Erstellen von ansprechenden Folien beinhaltet, ohne dabei zu spartanisch zu geraten. Die Animationen arbeiten zuverlässig und die Anwendung läuft absolut stabil.

Weitere Änderungen

Auch für die Tabellenkalkulation Sheets gibt es in Calligra 2.6 Neuerungen zu vermelden: Die neue Version gibt Übersetzern die Möglichkeit, die Standard-Skripte an die lokale Sprache anzupassen. Darüber erhielt die Komponente ein neues Werkzeug zum Optimieren von Funktionen. Ein ähnliches Werkzeug existiert in Microsoft Excel unter dem Namen Solver, in Sheets heißt es Function Optimizer.

Hinter dem Optimizer verbirgt sich ein Tool, mit dem Sie sogenannte Was-wäre-wenn-Analysen vornehmen. Auf diese Weise sehen Sie, ob Gleichungen tatsächlich alle Aufgaben lösen, für die Sie sie erstellt haben. Sie rufen das Werkzeug über Tools | Function Optimizer auf. Im sich daraufhin öffnenden gleichnamigen Dialog wählen Sie eine Funktion aus und legen fest, inwiefern Sie diese optimieren wollen (Abbildung 12).

Abbildung 12: Der Function Optimizer hilft bei Was-wäre-wenn-Analysen in der Tabellenkalkulation Sheets.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 7 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...