Sicheres Löschen

Tails hilft außerdem, Datenbestände auf den lokalen Datenträgern des Systems unwiederbringlich zu entfernen. Dazu haben die Entwickler das Tool Nautilus Wipe in den Dateimanager integriert. Sobald Sie ein Verzeichnis oder eine Datei dauerhaft entfernen möchten, erscheint nach einem Rechtsklick auf deren Symbol im Kontextmenü von Nautilus unten der Eintrag Wipe.

Klicken Sie auf diesen, stößt das den Löschvorgang an, der die Sektoren auf dem Datenträger zweimal überschreibt. Der letzte Eintrag im Kontextmenü Wipe available diskspace ermöglicht zudem, freigegebenen Speicher auf der Platte durch Überschreiben unwiederbringlich zu löschen.

Fazit

Die Distribution Tails bietet Sicherheitsbewussten einen anonymen Zugang zum Internet – nicht nur über den Browser, sondern für viele Dienste, wie Mail, Instant Messaging und das Web-Office. Da das System ausschließlich im Live-Betrieb arbeitet, bleiben lokale Datenträger dabei unangetastet.

Trotzdem können Sie die Sicherheit der lokalen Daten erhöhen, indem Sie mithilfe der Wipe-Extension von Nautilus freien Speicherplatz oder einzelne Dateien und Verzeichnisse überschreiben, sodass ein Wiederherstellen mit gängigen Programmen nicht mehr gelingt.

Trotz der noch recht niedrigen Versionsnummer arbeitet das System – nicht zuletzt dank der ausgereiften Basis Debian – stabil und zuverlässig. Tails sorgt daher sicher dafür, dass private Daten privat bleiben. 

Glossar

OTR

Off-the-record Messaging. Dieses IM-Protokoll sorgt dafür, dass sich nach Beenden der Kommunikation einzelne Aussagen nicht mehr bestimmten Teilnehmern zuordnen lassen.

Infos

[1] Download: https://tails.boum.org

[2] Browser absichern: Erik Bärwaldt, "Datenklau stoppen", LU 11/2011, S. 42, http://www.linux-community.de/24538

[3] Gobby: http://gobby.0x539.de/trac/

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Anonym und sicher Surfen mit Tails
    Benötigen Sie eine anonyme Verbindung ins Netz, ist Tails 0.19 genau das Richtige für Sie: Das Live-System verschleiert beim Surfen und Mailen sämtliche Spuren.
  • Sicher ist sicher
    Wer im Internet inkognito unterwegs sein will, muss viel Fachwissen und Zeit mitbringen, um sein System gegen Lauscher abzusichern. Tails erspart Ihnen diese Arbeit und bringt Sie sicher und anonym online.
  • Tails 1.7 veröffentlicht
    Das Live-System Tails ermöglicht das sichere und anonyme Surfen im Internet. Die Entwickler haben jetzt eine neue Version veröffentlicht, die nehmen zahlreichen Fehlerkorrekturen auch zwei kleine Neuerungen bereithält. Anwender sollte wie immer schnellstmöglich auf die neue Version umsteigen.
  • Live-System Tails in Version 0.8 verfügbar

    Das Amnesic Incognito Live System (Tails), eine Distribution zur anonymen Internetbenutzung, ist in Version 0.8 mit aufgefrischter Software erhältlich.
  • Tails 1.2.1 veröffentlicht
    Mit dem Live-System Tails lässt sich komfortabel anonym im Internet surfen. Die Distribution ist jetzt in einer neuen Version erschienen, die zahlreiche Fehler und Sicherheitslücken behebt. Die Macher raten zu einer schnellstmöglichen Aktualisierung.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 7 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...