AA_rockstar_sxc-steved_np3_1235070.jpg

© Stephen Davies, sxc.hu

Neue Features in Amarok 2.3.1

Ro(c)k-Star

Kurz nachdem KDEs Mediaplayer stark verbessert die neue Hauptversion 2.3 erreicht hat, steht jetzt Amarok 2.3.1 zum Download bereit. Das Update lohnt sich.

Seitdem die Amarok-Entwickler den Musikplayer auf KDE 4 portiert haben, folgen die meisten neuen Versionen einem festen Schema: Es gibt leichte Änderungen an der grafischen Oberfläche, man baut einige Features wieder ein, die beim KDE-4-Port erst einmal auf der Strecke blieben, und man ergänzt die Jukebox um tatsächliche neue Funktionen. Auch bei Amarok 2.3.1 (Codename "The Bell") hat sich das Amarok-Team [1] an dieses Schema gehalten.

Bekanntes neu entdecken

Zu den alten Bekannten, die wieder in Amarok wieder Einzug halten, gehört unter anderem der Playlisten-Generator APG. Durch einen Klick auf Wiedergabelisten | Automated Playlist Generator erhalten Sie eine Vorauswahl aus fünf Beispiellisten. Um diese zu erstellen, genügt ein Klick auf das Symbol mit dem blauen Pfeil.

Möchten Sie eine neue Liste gestalten – etwa mit sämtlichen Tracks, die in etwa vier Minuten lang sind – dann klicken Sie auf das grüne Plus-Symbol, markieren den Eintrag New playlist preset und wählen das Edit-Symbol mit dem leeren Blatt Papier und dem Stift an. Hier stellen Sie nun über Add New praktisch beliebig kombinierbare Regeln zusammen.

Für das erwähnte Beispiel wählen Sie Add New | Tag Match und markieren danach in der rechten Fensterhälfte aus der Dropdown-Liste Field den Eintrag Länge. Hinter gleich geben Sie 0:04:00 ein und stellen den Schieber in die Mitte zwischen fuzzy und exact. Damit sucht der Playlisten-Generator sämtliche Songs mit etwa vier Minuten Spieldauer.

Fürs Auge

Damit Amarok neben dem akustischen Genuss auch etwas fürs Auge bietet, bringt die aktuelle Version ein paar zusätzliche Miniprogramme mit. Anstehende Ereignisse führt eine Liste, wann der geliebte Star wo auf Konzertreise halt macht. Ein Link zur Event-Homepage erleichtert die Ticketbestellung. Die Amarok-Entwickler verwenden dazu von Last.fm bereitgestellte Daten. Um das Miniprogramm zu nutzen, klicken Sie im Kontextbrowser unten rechts auf das Schraubenschlüssel-Symbol und anschließend auf das grüne Pluszeichen. Aus der Liste wählen Sie nun per Mausklick Anstehende Ereignisse aus (Abbildung 1).

Abbildung 1: Damit Sie kein Konzert mehr verpassen, bringt Amarok 2.3.1 ein passendes Miniprogramm mit.

Nach einer Idee der Banshee-Entwickler haben die Amarok-Entwickler das Last.fm-Plugin alias "Audioscrobbler" zur Anzeige ähnlicher Interpreten übernommen. Auch dieses Element lässt sich im Kontext-Browser als Miniprogramm einrichten und setzt auf Daten von Last.fm (Abbildung 2). Ein Klick auf die im Miniprogramm verknüpfte URL führt denn auch zur zugehörigen Band-Seite bei Last.fm [2].

Abbildung 2: Über die Last.fm-Anbindung zeigt Amarok ähnliche Interpreten an. Einen Last.fm-Login brauchen Sie dazu nicht.

Nicht neu in Amarok 2.3.1, aber noch weitgehend unbekannt, ist die Möglichkeit, den Kontext-Browser aus dem Amarok-Fenster hinaus zu lösen. Dazu entfernen Sie zunächst die Checkbox unter Ansicht | Lock Layout und ziehen das Fenster danach aus Amarok heraus. Das ursprünglich ebenfalls für Amarok 2.3.1 programmierte Coverbling-Applet (Abbildung 3) verwarfen die Entwickler, da es das von Apple patentierte Original zu offensichtlich imitiert und man lieber einen eigenen Cover-Switcher hätte. Zudem skaliert das Miniprogramm bei größeren Sammlungen sehr schlecht.

Abbildung 3: Das für Amarok 2.3.1 geplante Coverbling-Applet haben die Entwickler aus diversen Gründen verworfen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Voll fett!
    Die Amarok-Entwickler lassen nicht locker. Nachdem die letzte Version aufgrund der zahlreichen Verbesserungen gleich eine Hauptversionsnummer erhielt, steht nun Version 2.3.1 in den Startlöchern. Auch hier gibt es sehr viele Neuerungen, wie dieser Artikel zeigt.
  • Musiksammlung mit dem KDE-Programm Amarok verwalten
    OpenSuse 11.4 bringt neben zahlreichen Updates auch eine neue Version des KDE-Musikplayers Amarok mit. Dieser Artikel stellt die KDE-Jukebox vor und zeigt, was sie von Rhythmbox und Banshee abhebt.
  • Neue Amarok-Version 2.3.2 zum Download bereit
    Die Amarok-Entwickler haben heute Release 2.3.2 zum Download freigegeben. Die neue Version mit dem Codenamen "Moonshine" bringt neben Fehlerkorrekturen auch ein paar Verbesserungen mit.
  • Musikbox 2.0
    Amarok braucht den direkten Vergleich mit Apples iTunes nicht zu scheuen. Das Programm bietet weit mehr als das reine Abspielen von Musik.
  • Amarok 2.1 ist fertig
    Unter dem Motto "Let there be light" haben die Amarok-Entwickler eine neue Version des plattformübergreifenden Musikabspielers veröffentlicht.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...