Installation

Den Installer von FreeNAS laden Sie im Startmenü der Konsole über den Menüpunkt 9) Install/Upgrade to hard drive/flash device, etc.). Daraufhin erscheint ein Auswahlmenü, in dem Sie bestimmen, wie und wohin Sie das System installieren möchten (Abbildung 2).

Abbildung 2: Der Installer von FreeNAS bietet den Full- und Embedded-Modus zur Auswahl an. Letzterer lädt das System beim Booten vom Massenspeicher in ein RAM-Drive.

Wählen Sie Install 'embedded'[...] (Punkt 1 und 2), kopiert das System ein komprimiertes Image auf die Festplatte. Beim Booten entpackt FreeNAS dieses in ein eigens dafür angelegtes RAM-Laufwerk mit einer Größe von etwa 120 MByte. Wählen Sie full (Punkt 3), richtet FreeNAS ein normales System auf den Datenträger ein. In beiden Fällen formatiert der Installer aber den kompletten Datenträger. Die Distribution unterstützt als Installationsmedien auch USB-Sticks und Flash-Karten.

Konfiguration

Wie erwähnt bietet FreeNAS zur eigentlichen Konfiguration des Systems und der Dienste eine unter der URL http://Server-IP-Adresse eine grafische Weboberfläche an, die Sie von jedem Browser aus erreichen. Am Login-Fenster melden Sie sich mit dem Nutzernamen admin und dem Passwort freenas an (Abbildung 3).

Abbildung 3: Zur Konfiguration verfügt FreeNAS über eine übersichtlich strukturierte webbasierte Benutzeroberfläche.

Grundlegende Einstellungen wie etwa Sprache oder Systemzeit erreichen Sie in der Rubrik System. Hier ändern Sie auch das Login-Passwort. Sollten Sie es einmal vergessen, setzen Sie es in der FreeNAS-Konsole über den Punkt 3) Reset WebGUI password wieder auf freenas zurück. Die Detailkonfiguration der LAN-Karten erreichen Sie über Netzwerk. Hier schalten Sie auch den Modus von DHCP auf statische IP-Adresse um. Desweiteren enthält diese Rubrik ein Firewall-Modul, mit dem Sie Zugriffe auf das NAS reglementieren.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2017: Daten retten & sichern

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...