AA_sxc1027447.jpg

© sxc.hu

Schuldistribution Seminarix

Lehr- und Lernhelfer

Nach wie vor setzen Schulen und Lehrer Linux nur sehr zögerlich ein: Seminarix hat dank einfacher Bedienung und umfangreichem Lehrmaterial das Potenzial, diesen Umstand zu ändern.

README

Die auf Sidux basierende Live-Distribution Seminarix richtet sich mit einer Fülle an Lehr- und Lernprogrammen in erster Linie an Lehrer und Schüler. Sie bietet Arbeitsmaterial aus den verschiedensten Themenbereichen, wie etwa Chemie, Erdkunde, Physik oder Mathematik.

Wer sich in der Open-Source-Welt nach Programmen umsieht, die Lehrinhalte vom Vorschulniveau bis zur Erwachsenenbildung vermitteln, stößt auf eine ganze Menge hochwertiges Material. Dieses zu sammeln und leicht zugänglich zu machen, setzt sich das noch recht junge Projekt Seminarix [1] zum Ziel. Es entstand ursprünglich am als Idee von Wolf-Dieter Zimmermann am Lehrerseminar Neuss. Er suchte als Seminarleiter nach Wegen, angehenden Lehrern ein Instrument an die Hand zu geben, das ihnen erlaubt, auf der Basis freier Software und offener Dokumentenstandards Unterrichtsmodelle zu entwickeln.

Hier bot sich Linux als Unterbau an. Eine erste Umsetzung auf der Basis von Kubuntu wurde 2006 veröffentlicht. Ein Jahr später entstand auf einer Linux-Messe die Idee, das Projekt unter Sidux weiterzuentwickeln. Sidux [2] verwendet als Basis Debian, als Besonderheit verwendet es das als unstable gezeichnete Repository von Debian "Sid". Dieses enthält stets die neuesten Softwareversionen und immer den aktuelle Kernel. Den Zweig pflegt eine aktive Community, die vier Mal im Jahr neue Releases veröffentlicht.

Wolf-Dieter Zimmermann verabredete mit dem Sidux e.V. eine Zusammenarbeit, und 6 Monate später erblickte die erste Version des neuen Seminarix als CD-ISO-Image das Licht der Öffentlichkeit. Für Mitte 2009 planen die Entwickler eine neue Version als DVD – sie enthält ein wesentlich erweitertes Programmangebot sowie ausführliche Beschreibungen und Arbeitsanleitungen zu den einzelnen Anwendungen. Auf der Heft-DVD finden Sie eine aktuelle LinuxUser-Sonderedition von Sidux 2009-01 (Abbildung 1) als bootfähige Version zum Hineinschnuppern. Im Verzeichnis /LinuxUser/seminarix/ der Heft-DVD liegt außerdem das zugehörige ISO-Image, mit dem Sie eine bootbare Live-CD erstellen.

Abbildung 1: Seminarix vereint eine Vielzahl an Lehr- und Lernprogrammen in einer übersichtlichen und einfach zu bedienenden Oberfläche.

Die Idee

Das Konzept hinter Seminarix entstand aus Gesprächen mit Lehrern und Bildungsträgern, in denen sich sich herauskristallisierte, dass vor allem überarbeitete Lehrer ein Hemmschuh für mehr freie Software an Schulen sind: Viele lehnen es schlichtweg ab, neben ihrem harten Job noch ein neues Betriebssystem zu erlernen. Hier hilft der Ansatz, schon in der Universität und im Lehrerseminar Linux und Open-Source-Software an die angehenden Lehrer heranzutragen. Eine übersichtliche und leicht zu verständliche Oberfläche nimmt zum einen die Angst vor Neuem. Zum anderen bietet sich hier die Chance, die Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten im Unterricht aufzuzeigen.

Start up

Nach dem Hochfahren der CD begrüßt Sie die Release Note mit einem ersten Überblick über Seminarix und das zugrunde liegende Sidux. Darin finden Sie direkte Links zum Sidux-Handbuch und weiteren Ressourcen. Mit einem Klick auf das Desktop-Icon sidux-installer starten Sie die Installation von Sidux auf der Festplatte, sidux-irc öffnet direkt in den IRC-Chanel #sidux. Er ermöglicht Ihnen direkten Kontakt mit den Entwicklern und damit schnelle Antwort auf dringende Fragen.

Das Herzstück von Seminarix heißt Eduversum (Abbildung 2). Das multifunktionale Verwaltungsinstrument stellt in übersichtlicher Form den Zugang zu den Bildungsprogrammen und allen damit verknüpften Informationen bereit. Es verhindert, dass Sie sich in langen und unübersichtlichen Menüstrukturen verheddern. Sie öffnen Eduversum mit einem Klick auf das gleichnamige Desktop-Icon oben links.

Abbildung 2: Das multifunktionale Herzstück von Seminarix namens Eduversum gruppiert nicht nur die Programme in übersichtlicher Form sondern installiert auch fehlende nach.

Das Managementprogramm unterteilt die Programme In zwölf nach Sachgebieten benannte Kategorien. Ein Klick auf eines der Programme zeigt alle verfügbaren Informationen darüber auf einen Blick: eine Kurzbeschreibung, einen Link zur Homepage sowie, falls vorhanden, einen Link zu Arbeitsmaterialien.

Da nicht alle zur Verfügung stehenden Programme auf die CD passen, gestattet Ihnen Eduversum, das auch als Paketmanager arbeitet, das Nachinstallieren zusätzlicher Anwendungen. Dazu aktivieren Sie die Checkbox vor dem Programmnamen und klicken danach auf Änderungen anzeigen. Ein neues Fenster zeigt danach die zu installierenden Programme grün, die zu entfernenden rot markiert an. Wählen Sie Änderungen übernehmen, öffnet das Fenster das sidux Package Tool. Arbeiten Sie mit der Live-CD, müssen Sie zur Installation die obere Option Resynchronize the package index files aktivieren. Klicken Sie danach so lange auf next, bis die Installation durchlaufen ist.

Danach steht Ihnen das Programm auch im Live-Modus zur Verfügung – prinzipbedingt jedoch nur bis zum nächsten Reboot. Während der Arbeit erstellte Materialien speichern Sie entweder auf Wechseldatenträgern (etwa USB-Sticks und CF-Karten) oder einer eventuell vorhandenen Festplatte. Arbeitsmaterialien und zusätzliche Grundsatzartikel zu freier Software und offenen Dokumentenformaten erreichen Sie über Hilfe in der Menüleiste von Eduversum.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...