Navigation und Bedienung

Neben dem Kommando :set zum Definieren von Variablen bietet Vimperator noch weitere Konfigurationsmöglichkeiten. An erster Stelle sei hier der Befehl :preferences oder kurz :pref genannt: Er öffnet das Fenster des Firefox-Einstellungsmenüs, über das Sie unter anderem die externen Anwendungen, den Datenschutz oder die Sicherheit regeln. Mit einem nachgestellten Ausrufezeichen als :pref! hingegen öffnen Sie die erweiterten Einstellungen, die Sie sonst über about:config in der Adresszeile des Firefox erreichen.

Ganz ähnlich verwalten Sie die Browser-Erweiterungen: Hier genügt ein schlichtes :addons, um diese in einem Tab zu konfigurieren. Die verschiedenen Dialogboxen des Browsers erreichen Sie über das Kommando :dialog mit einem nachfolgendem Argument.

So öffnet :dialog print den Druckerdialog, :dialog downloads den Downloadmanager oder :dialog pagesource den Quelltext des aktuell geöffneten Dokuments. Eine Übersicht und Auswahl aller Dialoge erhalten Sie nach der Eingabe von :dialog via [Tab]. Ein erneuter Druck auf die Tabulatortaste wechselt zur nächsten möglichen Ergänzung.

Auch die Navigation hält sich eng an das Design des Texteditors Vim. Um eine Webseite aufzurufen, nutzen Sie den Befehl :open, etwas kürzer :o oder noch kürzer über [O]. So gelangen Sie beispielsweise mit :o www.linux-user.de zum Internetauftritt von LinuxUser. Über :o rufen Sie auch die mit set defsearch voreingestellte Suchmaschine auf (siehe Tabelle "Konfigurationsoptionen").

Handelt es sich dabei um Google, so landen Sie zum Beispiel mit :o linux bei deren Suchergebnissen zum Thema Linux. In einem neuen Tab öffnet sich eine Website durch den Befehl :tabopen oder schlicht mit [T]. Wollen Sie die im Browser eingestellte Startseite im aktuellen Tab lesen, dann nutzen Sie das Tastenkürzel [G],[H] ("go homepage"). Soll sie in einem neuen Tab erscheinen, führt hingegen [G],[Umschalt]+[H] zum Ziel.

Selbst das Verfolgen von Links erledigen Sie bequem ohne jeden Mausklick. Ein Druck auf die Taste [F] nummeriert jeden Verweis im Browser-Fenster. Durch die Eingabe dieser Nummer rufen Sie nun die Website hinter dem entsprechenden Link auf. Genauso problemlos laden Sie die gewünschte Seite in einen neuen Tab. In diesem Falle erledigt ein [Umschalt]+[F] die Arbeit. Haben Sie die aufgerufene Seite gelesen, oder möchten Sie den Browser schließen, betätigen Sie ganz Vi-like das Kommando :q.

Abbildung 2: Mausloses Surfen? Kein Problem mit nummerierten Links.

Damit erschöpfen sich die Möglichkeiten des Vimperators in Sachen Navigation jedoch bei weitem nicht. Weitere Befehle und Tastenkombinationen, die beim Surfen helfen, entnehmen Sie der Tabelle "Navigation".

Navigation

Tastenkürzel oder Befehl Aktion
:o www.linux-user.de Öffne die Adresse www.linux-user.de.
:o Begriff Suche Begriff in einer Suchmaschine.
[Umschalt]+[H] Gehe eine Seite zurück.
[Umschalt]+[L] Gehe eine Seite vor.
:tabopen www.linux-user.de Öffne Website in neuem Tab.
[G],[T] oder [Strg]+[N] Gehe zum nächsten Tab.
[G],[Umschalt]+[T] oder [Strg]+[P] Gehe zum vorherigen Tab.
[G],[H] Öffne Startseite.
[G],[Umschalt]+[H] Öffne Startseite in neuem Tab.
:h Öffne Online-Hilfe.
:h Begriff Suche Begriff in der Hilfe.
:q Schließe Tab oder beende den Browser,
[J] Scrolle im Dokument nach unten.
[K] Scrolle im Dokument nach oben.
[H] Scrolle im Dokument nach rechts.
[L] Scrolle im Dokument nach links.

Was wir verschwiegen haben

Die genannten Funktionen stellen lediglich einen kleinen Ausschnitt aus den Möglichkeiten von Vimperator dar. Unter der Haube des Addons verbirgt sich noch viel mehr, wie zum Beispiel zahlreiche Plugins, mausloses Markieren von Texten, Makros sowie Javascript-Kommandos. Mehr dazu finden Sie auf der Homepage des Projekts, dem Vimperator-Wiki und der umfangreichen Dokumentation. Aber selbst Anwender, die nicht an Skripten basteln, sondern nur effektiv das Netz erobern wollen, treffen mit dem Vimperator eine gute Wahl.

Infos

[1] Vimperator-Projektseite: http://vimperator.org/trac/wiki/Vimperator

[2] Editor Vim: http://www.vim.org

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...