Bildschirmeinstellung

Die verfügbaren Menüpunkte variieren abhängig vom angeschlossenen Wiedergabegerät. Bei den getesten Monitoren erschien nach dem Start und dem Bestätigen der Warnmeldung (Abbildung 2) ein gut sortiertes Auswahlmenü. Es ist in vier Hauptpunkte unterteilt, deren erste drei diverse Einstellungen zu Farben, Größe und Position sowie zur Bildschirmgeometrie enthalten. Der vierte Menüpunkt ermöglicht, den Monitor auf die Werte vor dem Einsatz von DDCcontrol zurückzusetzen. Dies klappt allerdings nur, wenn Sie das Programms nicht zwischenzeitlich beenden.

Abbildung 2: Durch ihre klare Struktur erschließt sich die grafische Oberfläche von DDCcontrol recht schnell.

Helligkeit und Kontrast stellen Sie im ersten Untermenü komfortabel mit Hilfe eines Kalibrierungsmusters im Fullscreen-Modus ein (Abbildung 3). Die restlichen Optionen passen Sie anhand von Skalen zwischen 0 und 100 per Mausaktion an. Änderungen sind, wie vom Monitor-eigenen On-Screen-Menü gewohnt, sofort wirksam.

Abbildung 3: Das Muster in Fullscreen-Anzeige hilft beim Kalibrieren des Monitors – wenngleich nur bei Helligkeit und Kontrast.

Bei manchen Monitoren mit weiteren Funktionen bietet DDCcontrol diese ebenfalls zur Konfiguration an. Im Test mit einem Flachbildschirm war es zum Beispiel möglich, zwischen beiden Eingängen des Geräts hin- und herzuschalten. Auch der Wechsel in den Standby-Modus klappte problemlos.

Anwendungsszenarien

Vor allem Linux-Nutzer, die viel mit dem Bearbeiten von Grafiken zu tun haben, wissen die Möglichkeit zu schätzen, verschiedene Konfigurationsprofile für Farbeinstellungen, Helligkeit und Kontrast zu speichern. Sie starten den in DDCcontrol integrierten Profilmanager mit einem Klick auf die entsprechende Schaltfläche (Abbildung 4). Mit Create Profile öffnet sich die schon bekannte Menüstruktur.

Abbildung 4: Dank des Profilmanagers wechseln Sie schnell zwischen verschiedenen Einstellungen hin und her.

Neu sind die Checkboxen vor den einzelnen (Unter-)Menüoptionen (Abbildung 5). Nur jene, die Sie mit einem Häkchen markieren, speichert DDCcontrol im Profil ab. Das ermöglicht es zum Beispiel, Einstellungen für verschiedene Monitore oder für verschiedene Farbprofile zu speichern. Mit Cancel profile creation brechen Sie das Erstellen eines Profil ab und verwerfen alle gesetzten Einstellungen.

Abbildung 5: Haben Sie das Häkchen in einem Kästchen gesetzt, speichert DDCcontrol die entsprechende Konfiguration im erstellten Profil.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • X auf Reisen
    Wer mit seinem Notebook häufig verschiedene Displays in unterschiedlichen Anordnungen nutzt, weiß ein einfaches Umschalten dazwischen zu schätzen.
  • Scan mich!
    Der Scanner-Support gehört unter Linux weiterhin zu den problematischen Gebieten, vor allem was die Kooperation zwischen Drucker und Scanner angeht. Vuescan von Hamrick Software hilft hier mit passender Software und Treiberunterstützung.
  • Grafische Oberfläche im Griff
  • Videos auf der Konsole - Framebuffer im Einsatz
    Das Framebuffer Device erlaubt es, Bilder und Videos auf der Konsole darzustellen. Wir zeigen, wie Sie den Framebuffer aktivieren und sinnvoll nutzen können.
  • Malen nach Zahlen
    Ein Bild zaubern Sie unter Ubuntu fast immer auf den Monitor. Wollen Sie aber grafisch anspruchsvolle Spiele, Desktop-Effekte und 3D-Anwendungen genießen, sollten Sie den passenden Treiber für Ihre Grafikkarte wählen. Wir bringen Licht ins Dunkel.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...