Fazit

Legen Sie Wert auf maximale Geschwindigkeit, stellt Firewire 800 die optimale Wahl dar. Allerdings machen noch relativ wenig Hersteller von dieser Schnittstelle Gebrauch, und Sie benötigen zusätzlich eine Firewire-800-Karte. Besitzt Ihr Rechner eine USB-2.0-Schnittstelle, zahlt sich der Kauf einer Firewire 400-Festplatte nur bedingt aus, da USB 2.0 etwas bessere Transferraten erzielt als das IEEE-1394A-Protokoll. Auch funktioniert das Anschließen im laufenden Betrieb nicht mit allen Distributionen fehlerfrei.

Da eine Firewire-Platte meistens auch eine USB-Schnittstelle mitbringt, ist sie hingegen eine gute Alternative, falls Ihr Rechner bereits über eine Firewire-Schnittstelle verfügt und Sie normalerweise mehrere USB-Geräte benutzen. Dann entlastet Firewire das USB-System merklich. Zudem lassen sich bis zu 63 Firewire-Festplatten aneinanderhängen. USB-Geräte bringen hingegen nur selten einen zusätzlichen USB-Anschluss oder sogar einen USB-Hub mit.

Für Benutzer, die viel unterwegs sind, lohnt sich der Kauf einer 2-Zoll-Platte, die den Strom ebenfalls über den USB-Bus bezieht. So muss nicht immer auf das leidige Ladegerät geachtet werden. Die 2,5-Zoll-Platte von Seagate zeigt, dass hohe Performance auch bei kleineren Platten möglich ist. Die 1-Zoll-Festplatten von Lacie und Seagate sind zwar sehr hübsch und zudem federleicht. Bei einem Gigabyte-Preis von knapp 20 Euro sollte man aber nicht vergessen, dass eine wiederbeschreibbare DVD für rund einen Euro 4,7 GByte Speicher bietet.

Infos

[1] Seagate: http://www.seagate.com

[2] Maxtor: http://maxtor.com/de

[3] Lacie: http://www.lacie.com/de

[4] Trekstor: http://www.trekstor.de

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Externe 500-GByte-Festplatte von Seagate
    Mit dem tropischen Raubfisch teilt Seagates eSATA-Harddisk Barracuda nicht nur den Namen: Beide beeindrucken durch hohe Geschwindigkeit.
  • Massenspeicher
    Externe Speicherlösungen eignen sich ideal, um den internen Festplatten wieder etwas mehr Luft zu verschaffen. Dass dies nicht auf Kosten der Performance gehen muss, zeigt unser Testbericht.
  • Plattensammlung
    Neigt sich der Speicherplatz einmal mehr dem Ende zu, steht der Erwerb einer neuen Festplatte an. Wir stellen Ihnen je ein Modell für den stationären und mobilen Einsatz vor.
  • Modulares Plattensystem
    Mit GoFlex stellt Seagate ein neues, modulares Festplattensystem vor, das möglichst alle Interface- und Formfaktor-Vorlieben bedienen will.
  • Aktuelle Hardware
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...