Distri-Bits

In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen eine Distribution für Gehörlose, eine kompakte Live-CD und einen umfangreichen Werkzeugkasten für Notfälle vor.

Oralux

Oralux (http://www.oralux.org) ist eine Distribution für sehbehinderte Benutzer. Als Basis dient Knoppix, das die Entwickler um das Text-To-Speech- (TTS) Programm flite erweitert haben. Nach dem Start der CD und dem Abschluss der Hardware-Erkennung hören Sie zur Begrüßung einen Hahnenschrei. Wenn Sie über das TTS-Programm DECTalk verfügen, können Sie es jetzt installieren, andernfalls findet Flite Verwendung. Haben Sie sich für ein TTS-Programm entschieden, startet automatisch emacspeak, eine Variante des Editors emacs. Emacspeak liest jeden Buchstaben bei der Eingabe und auch alle Emacs-Kommandos vor. Wenn Sie den eingetippten Text vorgelesen haben wollen, bewegen Sie den Cursor über den Text, dann wird der Buchstabe unter dem Cursor gelesen.

Flite liest Text- oder WAV-Dateien vor. Zum Starten geben Sie dem Programm einfach den Namen der Datei als Parameter mit. Englische Texte liest flite langsam und verständlich, bei anderen Sprachen wird es schwierig, da das Programm unbekannte Wörter buchstabiert.

Zur Zeit unterstützt Oralux leider nur Englisch, die Autoren versprechen aber, das System auf Nachfrage auch an andere Sprachen anzupassen. Um ein Linux-System vollständig für Sehbehinderte benutzbar zu machen, fehlt noch eine akustische Ausgabe der Programmausgaben, Oralux ist aber ein guter Ansatz.

Der Arbeitsplatz in der Hosentasche

VectorLinux (http://www.vectorlinux.com) ist eine Platz sparende Distribution, die auf Slackware Linux 9.0 basiert und auch auf älterer Hardware noch flott läuft. Seit kurzem gibt es auch von dieser Distribution eine Live-CD, die keinerlei Installation auf der Festplatte benötigt. Das ISO-Image ist etwa 180 MByte groß und passt so noch auf eine Mini-CD. Eine Installation auf der Festplatte oder ein dauerhaftes Speichern der Anwenderdaten ist leider nicht vorgesehen.

Die Distribution startet schnell, die automatische Hardware-Erkennung arbeitet zuverlässig. Auch auf einem Pentium 1 mit 200 Mhz Takt waren nach wenigen Minuten X und ICEwm auf dem Bildschirm (Abbildung 1).

Abbildung 1: Der ICEwm-Desktop von VectorLinux

Die Software-Ausstattung ist komplett: Enthalten sind die Textverarbeitung Abiword, das E-Mail-Programm Sylpheed, die Browser Opera und Dillo. Als Dateimanager findet Xfe Verwendung.

Abbildung 1: Desktop-Software von Vector Linux

Als Editoren hat VectorLinux Bluefish und Nedit an Bord, für den Musikgenuss sorgt xmms. Zum Aufbau von Verbindungen ins Internet bietet die Distribution Helferlein für Modem-Verbindungen und DSL.

Vector Linux ist eine Alternative zu Knoppix für ältere Rechner, die bei Knoppix schlapp machen oder unbenutzbar langsam sind.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Die neue Version 4.0 von LindowsOS im Test
    Gut ein dreiviertel Jahr Zeit haben sich die Lindows-Entwickler genommen, um an der vor kurzem erschienenen Version 4.0 von LindowsOS zu arbeiten. Was dabei herausgekommen ist und ob sich das Warten gelohnt hat, zeigt dieser Artikel.
  • Distri-Bits
  • LindowsOS 3.0
    Vor etwa einem Jahr trat die Firma Lindows an, ein Linux zu entwickeln, das in der Lage ist, Windows-Programme zu installieren und auszuführen. Mittlerweile wird Version 3.0 von LindowsOS ausgeliefert. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen um zu prüfen, was von den Versprechen eingehalten wurde.
  • Distri-Bits
  • Auf den Spuren von Gnome
    Die exklusive Gnoppix-Live-CD auf diesem Heft präsentiert Ihnen die brandneue Version des Linux-Desktops Gnome 2.10.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...