Shell-Skripte

Auch dieses Autorenteam kann der Versuchung nicht widerstehen, ein komplettes Kapitel dem Thema Shell-Skripte und Shellskript-Programmierung zu widmen, und befasst sich dann in weiteren Kapiteln mit regulären Ausdrücken und dem Editor vi. Was für umfassende Nachschlagewerke wie den Kofler in Ordnung ginge, ist hier im Anbetracht des Titels "Einstieg in Linux" etwas unangebracht.

Auch dieses Buch leidet etwas an einer unübersichtlichen Struktur. Erst nach dem fortgeschrittenen Kapitel zur Skript-Programmierung und einem umfassenden Kapitel zum TCP-/IP-Networking widmen sich die Autoren im Rahmen eines Kapitels zu populären Netzwerkanwendungen (wie Apache, Samba, FTP oder Usenet) auch dem Thema E-Mail. Dabei kann man sich schon fragen, was FTP oder Usenet in einem aktuellen Einsteigerbuch zu suchen haben. Die für Einsteiger wirklich spannenden Themen wie Multimedia, Raspberry Pi und Spiele folgen dann erst in den letzten Kapiteln, aber niemand zwingt Sie ja, dieses Buch linear zu lesen.

Nicht linear

Wenn Sie es aber linear konsumieren, werden Sie bei diesem Buch mitunter – häufiger aber als bei Michael Kofler – auf anfangs nur oberflächlich angerissene Informationen stoßen, deren Sinn sich oft erst im hinteren Teil des Buches oder manchmal auch gar nicht erschließt. Anders ausgedrückt: Aus Sicht echter Einsteiger setzen die Autoren anfangs Vieles voraus, was sie erst später erklären. Von strukturellen Mängeln abgesehen schreiben die beiden Experten aber sehr kompetent und mitunter auch humorvoll. Dabei vermeiden sie es bewusst und gekonnt, Stellung zur einen oder anderen Distribution zu beziehen. Vielmehr animieren Sie den Leser zu einem Blick über den Tellerrand und dazu, auch andere Distributionen auszuprobieren. Zitat: "Das Arbeiten ist dabei überall und unter jeder Distribution gleich – Unterschiede ergeben sich nur bei der Installation, der Konfiguration und teilweise der Administration, wie zum Beispiel beim Aktualisieren des Systems."

Unter dem Strich ist "Einstieg in Linux" ein lesenswertes Buch, um sich Appetit auf das Abenteuer Linux zu holen. Für das Lesen unterwegs ist es von seinen Ausmaßen im Gegensatz zu den beiden anderen Kalibern gerade noch geeignet und zudem etwas preisgünstiger.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/2018-04/2018: Distributionen - freie Auswahl

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 2 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...