Schritt 3: Textur für den Korken

Farbe hat der Korken schon. jetzt fehlt noch ein Look für die typische Oberflächenstruktur. Wenn Sie eine Bildersuche nach Korktextur starten, finden Sie viele Grafiken, die unter einer freien Lizenz stehen. Nach dem Download öffnen Sie über Format / Fläche den gleichnamigen Dialog und wechseln zum Reiter Bitmapmuster. Betätigen Sie die Schaltfläche Import und navigieren Sie im Dateiauswahldialog zur heruntergeladenen Textur-Grafik. Klicken Sie auf Öffnen und geben Sie dem Muster einen Namen. Nach einem Klick auf OK können die neue Textur verwenden.

Jetzt kommt wieder die im ersten Schritt erstellte verschmolzene Korkenform dran (Abbildung 1, Schritt 3). Diese füllen Sie nun mit dem neuen Muster mit einer Transparenz von 60 %. Nach dem Zuweisen der Textur wählen Sie dazu im Dialog Fläche zum Reiter Transparenz, aktivieren die gleichnamige Checkbox und tragen ins Feld dahinter 60% ein. Ein Klick auf OK übernimmt die halbtransparente Bitmap als Flächenfüllung (Abbildung 5, links). Zum Schluss entfernen Sie den Umriss der verschmolzenen Korkenform. Legen Sie das Objekt mit der transparenten Bitmap über den Korken mit den Überblendungen (Abbildung 5, rechts). Zur Sicherheit speichern Sie die Datei ab.

Abbildung 5: Links sehen Sie das Bitmapmuster mit der Transparenz, rechts den fertigen Sektkorken.

Schritt 4: Metallkappe mit Lichteffekten

Wenden Sie sich nun der Metallkappe zu, die oben auf dem Korken sitzt. Sie benötigen wieder eine Kopie des abgerundeten Rechtecks (Korkenkopf). Zeichnen Sie ein schmales Rechteck, das den oberen Rand des abgerundeten Rechtecks überlappt (Abbildung 6, Schritt 1). Markieren Sie beide Objekte mit gedrückt gehaltener Umschalttaste und einem Mausklick und wählen Sie Ändern / Formen / Schneiden. Es entsteht eine neue Form: Sie stellt die Schnittmenge der beiden Rechtecke dar (Abbildung 6, Schritt 2).

Abbildung 6: Die Metallkappe entsteht aus der Schnittmenge des abgerundeten Rechtecks und einem schmalen Rechteck.

Duplizieren Sie die Form, verkleinern Sie die Kopie etwas und platzieren Sie sie über dem ersten Metallkappenteil (Abbildung 6, Schritt 3). Aktivieren Sie aus der Symbolleiste Zeichnen das Werkzeug Punkte und dort das Icon In Kurve umwandeln. Ziehen Sie die Steuerpunkte der beiden Knotenpunkte der oberen Linie etwas nach oben (Abbildung 6, Schritt 4). Beide Objekte färben Sie nun ein. Wählen Sie einen linearen Farbverlauf von Grün (R: 0, G: 255, B: 0) zu Hellgrün (R: 204, G: 255, B: 204). Danach entfernen Sie wieder den Umriss (Abbildung 6, Schritt 5).

Jetzt geht es an die kleinen Einbuchtungen in der Metallkappe, in denen der Draht zum Sichern des Korkens liegt. Erzeugen Sie ein kleines abgerundetes Rechteck (Abbildung 7, Schritt 1) und wandeln Sie es über das Menü Ändern / Umwandeln / In Kurve in ein Kurvenobjekt um. Aktivieren Sie den Dialog Punkte. Entfernen Sie die beiden oberen Punkte der unteren Rundung, indem Sie sie jeweils anklicken und danach im Punkte-Dialog auf das Symbol Punkte löschen gehen. Sie erhalten eine Keilform, wie in Abbildung 7, Schritt 2. Ziehen Sie die untere Kurvenrundung mit den Steuerpunkten zurecht.

Weisen Sie dem Objekt wie in Abbildung 8 gezeigt eine radiale Farbverlaufsfüllung mit den Farben Grün (R: 0, G: 150, B: 50) und Hellgrün (R: 204, G: 255, B: 204) zu. Den Farbverlauf wählen Sie so, dass der große Teil des Objekts grün ist und nur der untere Teil aufgehellt erscheint (Abbildung 7, Schritt 2). Den Umriss entfernen Sie wieder. Erzeugen Sie ein Duplikat von dem Objekt für die zweite Delle und schalten Sie danach in den Drehmodus (Symbolleiste Modus, Icon Drehen). Neigen Sie das Objekt durch Ziehen des unteren mittleren Griffs etwa 15 Grad nach außen und positionieren Sie beide Vertiefungen wie in Schritt 4 auf Abbildung 7 zu sehen.

Abbildung 7: So entstehen die beiden Einbuchtungen und die Glanzlichter für die Metallkappe des Sektkorkens.
Abbildung 8: Über den Dialog "Fläche" und den Reiter "Farbverläufe" erzeugen Sie einen radialen Verlauf von Grün nach Hellgrün für die Einbuchtungen in der Metallkappe.

Die beiden Glanzlichter bestehen aus zwei kleinen abgerundeten weißen Rechtecken, die Sie um circa 30 Grad neigen. Die beiden Objekte erhalten eine lineare Farbverlaufsfüllung von Grün zu Hellgrün (Abbildung 7, Schritt 3). Positionieren Sie die beiden Objekte auf der Kappe (Schritt 4) und speichern Sie die Grafik zur Sicherheit ab.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Vektorgrafiken mit LibreOffice Draw
    Vektorgrafiken lassen sich mit dem LibreOffice-Modul Draw erstellen und bringen gegenüber herkömmlichen Grafiken einige Vorteile mit. Der Workshop zeigt, wie Sie solche Grafiken erstellen.
  • StarOffice 5.1a - Workshop
    In diesem Teil unseres StarOffice-Workshops geht es um das Präsentationsmodul "StarImpress". StarOffice ist eines der wenigen Office-Pakete für Linux, die ein komplettes und obendrein noch gut ausgestattetes Präsentationsprogramm mitbringen. Dem Defacto-Standard PowerPoint unter Windows steht StarImpress in keinster Weise nach und versteht obendrein noch dessen Dateiformat.
  • Animierte GIF-Bilder erstellen
    Mit den Zeichenwerkzeugen von LibreOffice basteln Sie im Handumdrehen tolle bewegte Grafiken, die Sie in Ihre Präsentationen einbinden oder als eigenständige GIF-Dateien abspeichern können.
  • Das Flow-Chart-Programm Kivio
    Kivio ist ein besonderes Mitglied der KOffice-Familie: Es eignet sich ausgezeichnet zum Erstellen von Organigrammen, Datenablaufplänen, Flussdiagrammen, Geschäftsprozessen und Netzwerkplänen. Seine Benutzerschnittstelle ähnelt der Oberfläche von Microsoft Visio, und die Zeichenobjekte werden genau so gehandhabt.
  • Workshop Corel PhotoPaint 9 - Ein Einstieg
    Corel verschenkt auf seiner Internet-Seite die englische Version der Bildbearbeitung "PhotoPaint 9" für Linux. Leider ist diese Alternative zu GIMP nicht besonders einsteigerfreundlich, dafür aber um so leistungsfähiger. Für all diejenigen, die sich in dem angebotenen Funktionsdschungel nicht zurecht finden, soll dieser Workshop eine kleine Einstiegshilfe bieten.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...