Tipp: Dolphin: Editierbare Adressleiste einblenden

Zwar können Sie mit Hilfe der Seitenleiste Orte komfortabel durch die Verzeichnisstrukturen von lokalen und entfernten Datenträgern oder optischen Laufwerken navigieren, der direkte Weg über das Eingeben des gewünschten absoluten Pfades führt trotzdem manchmal schneller zum Ziel. Da das Hantieren mit Pfaden und/oder URLs aber heute nicht mehr grundsätzlich erforderlich ist und insbesondere auch Einsteiger abschreckt (das glauben zumindest die KDE-Entwickler), ist die Adressen-Eingabezeile standardmäßig deaktiviert. Sie können sie aber jederzeit mit Ansicht / Adresse / Editierbare Adressleiste oder [Strg]+[L] einblenden.

Tipp: Dolphin: Unterstützte Protokolle

Dolphin ist nicht nur ein Dateimanager für den Zugriff auf lokal gespeicherte Dateien, sondern kann über die unterstützen Protokolle (neben file sind das u. a. fish, SMB (Samba), FTP, SFTP, NFS und Webdav), auch auf Netzwerkdateisysteme und FTP-Server zugreifen. Einzig HTTP, also den Zugriff auf Webseiten, unterstützt Dolphin nicht, weil dafür unter KDE rekonq oder der Konqueror vorgesehen ist. Sie können allerdings durchaus eine URL in der Adressleiste von Dolphin eingeben; Dolphin startet dann automatisch den KDE-eigenen Webbrowser Rekonq mit dieser URL.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • In schönster Ordnung
    KDE 4 sieht nicht nur besser aus als der Vorgänger, es bringt auch viele neue Programme mit. Eines der wichtigsten und zentralsten davon ist der Dateimanager Dolphin.
  • Kurzworkshop: Aus Dolphin auf Flickr-Alben zugreifen
    Mit Hilfe der KDE-I/O-Slaves, kurz KIO-Slaves lässt sich praktisch jede Aufgabe, die irgendentwas mit Dateien zu tun hat im Dateimanager lösen. So auch der Zugriff auf Flickr.
  • Netzwerkspeicher per Dateimanager einbinden
    Webhoster geben Ihnen üblicherweise einen FTP-Zugang, um Daten auf Ihren Online-Speicher zu laden. Unter Linux genügt ein Dateimanager, um auf Netzwerkspeicher zuzugreifen.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Mit Version 4.1 hat das KDE-Team der 4er-Serie des Desktops den Stempel "alltagstauglich" verpasst. Damit der Umstieg reibungslos klappt, gibt es die aktuelle Version der Arbeitsumgebung auf Heft-DVD und ein ganzel Bündel Tipps zu Plasma, Dolphin, Konqueror & Co.
  • KDE-Tipps
    KDE ist der Standarddesktop von OpenSuse und Kubuntu, und auch EasyLinux empfiehlt regelmäßig, damit zu arbeiten. In unseren KDE-Tipps stellen wir Ihnen in jeder Ausgabe einige Features des Desktops und seiner Anwendungen vor, die Sie vielleicht noch nicht kennen.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...