Tipp: Automatischer Download mit Transmission

Neue Datenübertragungen starten Sie in Transmission, indem Sie entweder manuell über die Schaltfläche Hinzufügen neue .torrent-Dateien markieren oder diese direkt per Drag & Drop aus dem Browser oder Dateimanager ins Programmfenster ziehen. Alternativ bestimmen Sie im BitTorrent-Client ein Verzeichnis, das dieser beobachten soll. Immer, wenn dort eine neue Datei mit der Endung .torrent landet, nimmt Transmission automatisch den Dienst auf und startet die Datenübertragung.

Einen solchen Ordner bestimmen Sie über den Konfigurationsdialog (Bearbeiten / Einstellungen). Direkt auf dem ersten Reiter namens Torrents aktivieren Sie die Checkbox Torrents automatisch hinzufügen aus:. Dann entscheiden Sie sich im Drop-down-Menü daneben für ein Verzeichnis; in der Voreinstellung ist hier der Ordner Downloads im eigenen Home eingestellt. Über die Checkboxen darunter legen Sie weiterhin fest, ob bei neuen Torrents der Optionen-Dialog startet, ob Transmission sofort die Übertragung beginnt oder eine Bestätigung möchte und ob die .torrent-Datei anschließend im Mülleimer landen soll.

Tipp: Mülleimer auf dem Desktop anzeigen

Wenn Sie mit dem Gnome-Dateimanager Nautilus Daten von der Festplatte löschen, sind diese in der Voreinstellung nicht ganz getilgt, sondern liegen zunächst im Mülleimer. Erst wenn Sie diesen ausdrücklich leeren, sind die Daten wirklich verschwunden – solange sie im Papierkorb liegen, können Sie sie über Ausgewählte Obejtek wiederherstellen zurückholen. Jeder Benutzer hat seinen eigenen Mülleimer. Es handelt sich genaugenommen um einen versteckten Ordner namens ~/.local/share/Trash/files im jeweiligen Home-Verzeichnis.

In der Voreinstellung erscheint der Mülleimer nicht auf dem Desktophintergrund. Möchten Sie ein Icon dort sehen, stellen Sie dies im Gnome-Konfigurationseditor ein. Sie starten ihn beispielsweise über Eingabe von gconf-editor in ein Schnellstart- oder Terminalfenster. Navigieren Sie in der linken Baumansicht zur Abteilung apps / nautilus / desktop. Sobald Sie ein Häkchen bei trash_icon_visible setzen, erscheint ein Symbol für den Papierkorb auf dem Desktop. Übrigens: Soll der Mülleimer anders heißen, stellen Sie dies in derselben GConf-Abteilung unter trash_icon_name ein (Abbildung 3).

Abbildung 3: Über zwei Schlüssel im GConf-Editor blenden Sie ein Icon für den Mülleimer ein und beschriften es nach Ihren eigenen Vorstellungen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Immer in Bewegung
    Wie ein reißender Strom rauschen die Daten durchs Netz. Mit einem BitTorrent-Client wie Transmission stürzen Sie sich in die Fluten und laden ressourcenschonend neue Programme oder Distributionen herunter.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 01/2016: Daten sichern und synchronisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...