gnome-logo.png

Gnome-Tipps

Tipps und Tricks zu Gnome

08.07.2011
Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.

Tipp: Zeit und Datum in die Zwischenablage

Das obere Panel des Gnome-Desktops zeigt ein kleines Uhren-Applet, über das Sie Datum und Uhrzeit im Blick behalten. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Applet, klappen der Kalender sowie eine Ansicht der Orte aus. Über die rechte Maustaste hingegen richten Sie die Uhrzeit nicht nur ein, sondern kopieren auch Zeit und Datum in die Zwischenablage (Menüpunkte Uhrzeit kopieren bzw. Datum kopieren). Anschließend fügen Sie deren Inhalt mit der mittleren Maustaste, über Bearbeiten / Einfügen und oft auch den Shortcut [Strg]+[V] in ein Dokument oder Terminal ein.

Tipp: Gnome Specimen: Fonts anschauen und vergleichen

Schon während der Installation einer Linux-Distribution wandern zahlreiche Schriftarten mit auf die Platte, und auch das Netz stellt einen reichhaltigen Fundus freier Fonts zur Verfügung, aus dem Sie sich nach Herzenslust bedienen können. Office-Anwendungen, Textsatzsysteme, DTP- und Grafikprogramme liefern teilweise noch zusätzliche Fonts.

Welche Schriftarten auf Ihrem Rechner installiert sind, verrät das Programm Gnome Specimen. Ubuntu-Anwender finden ein entsprechendes Paket im Universe-Repository; OpenSuse-Nutzer installieren es von der Heft-DVD. Nach dem Start aus der Abteilung Grafik des Menüs Anwendungen oder über den Befehl gnome-specimen, den Sie in ein Terminalfenster oder einen Schnellstarter ([Alt]+[F2]) eingeben, sehen Sie ein zweigeteiltes Programmfenster. Links sind alle auf dem System vorhandenen Fonts aufgelistet, rechts ist der Ansichtsbereich.

Die einzelnen Schriftgruppen auf der linken Seite können Sie aufklappen und so auch feststellen, wie der Font kursiv, fett sowie kursiv und fett gleichzeitig aussieht. Rechts ist im Feld Textvorschau das Pangramm "Zwölf Boxkämpfer jagen Viktor quer über den großen Sylter Deich" eingetragen; Sie können hier aber auch etwas eigenes eingeben. Direkt daneben definieren Sie die Größe; voreingestellt sind 12 pt. Klicken Sie auf Hinzufügen, um die Vorschau einer Schriftart in den rechten unteren Bereich aufzunehmen. Zeigen Sie dort mehrere Fonts an, können Sie diese bequem vergleichen (Abbildung 1). Schaltflächen zum Leeren der gesamten Anzeige und zum Entfernen einzelner Fonts finden Sie ebenfalls im rechten Bereich.

Abbildung 1: Gnome Specimen ist ein praktisches kleines Tool, mit dem Sie auf dem System installierte Schriftarten betrachten und miteinander vergleichen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellt EasyLinux regelmäßig nützliche Kniffe und praktische Tools für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 01/2016: Daten sichern und synchronisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...