Tipp: Evolution: vCard-Adressbuch importieren

Um ein Adressbuch im vCard-Format einzulesen, starten Sie den Evolution-Importassistenten über Datei / Importieren. Klicken Sie im Begrüßungsdialog auf Vor und wählen Sie dann die Checkbox Eine einzelne Datei importieren aus. Bestätigen Sie erneut mit Vor und klicken Sie dann auf das Ordnersymbol neben Dateiname.

Im folgenden Auswahldialog navigieren Sie zur gewünschten vCard-Datei und klicken auf Öffnen. Im Drop-down-Menü Dateityp stellen Sie außerdem VCard (.vcf, .gcrd) ein und klicken wiederum auf Vor. Anschließend suchen Sie das Ziel aus. Verwenden Sie in Evolution mehr als ein Adressbuch, können Sie zwischen vorhandenen Sammlungen wählen. Klicken Sie ein letztes Mal auf Vor und dann auf Anwenden, um die Daten einzulesen.

Tipp: Gnome-Commander: Look & Feel ändern

In der letzten Folge der Gnome-Tipps [1] haben wir den alternativen Dateimanager Gnome-Commander [2] vorgestellt. Wir haben gezeigt, wie Sie den Midnight-Commander-Clone installieren, die Grundfunktionen erreichen und beim Start Verzeichnisse für die rechte und linke Ansicht angeben. Darauf aufbauend geht's jetzt ins Eingemachte. Zunächst zeigen wir, wie Sie Look & Feel des Dateimanagers beeinflussen können.

Sämtliche Angaben zum Aussehen von Gnome-Commander machen Sie im Dialog Einstellungen / Optionen (Tastenkombination [Strg]+[O]) auf dem Reiter Layout. Im oberen Bereich des Fensters konfigurieren Sie Schriftart und -größe, ob der Dateimanager Dateiendungen anzeigt und ob er Symbole verwendet.

Im Drop-down-Menü Farbschema ändern Sie die Farben für die Verzeichnisansicht. Gefällt Ihnen beispielsweise die typische Midnight-Commander-Einfärbung (weiße Schrift auf blauem Hintergrund) nicht, wechseln Sie von Klassisch auf einen anderen Look. Gnome-Commander bietet sechs feste Farbschemata und ein freies, das Sie per Klick auf die Schaltfläche Bearbeiten selbst gestalten können. Entscheiden Sie sich für das Schema Themenfarben berücksichtigen, passt sich der Gnome-Commander besonders gut in die Desktopumgebung ein.

Für zusätzlichen Komfort sorgt außerdem ein Klick in die Checkbox Dateieinfärbung laut Umgebungsvariable LS_COLORS vornehmen. Der Dateimanager wertet die genannte Variable LS_COLORS aus, um die verschiedenen Dateitypen farbig darzustellen (Abbildung 3).

Abbildung 3: Der Gnome-Commander bietet verschiedene Farbschemata an. Hier sind die Einstellung "Themenfarben berücksichtigen" und die Einfärbung der Dateitypen laut LS_COLORS gewählt.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor. In dieser Ausgabe geht es u. a. um Nautilus, Totem, Evince und Pidgin.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 01/2016: Daten sichern und synchronisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...