Auf dem Laufenden

Eine Reihe Erweiterungen hilft Ihnen, den Überblick über populäre News-Portale zu behalten. So bieten sowohl Spiegel Online als auch die Bild-Zeitung eine Extension an, die sich neben der Adressleiste einklinkt und bei einem Klick die neusten Schlagzeilen einblendet (Abbildung 7). Auch für die News und Artikel der New York Times gibt es eine solche Erweiterung.

Diverse Webmail-Dienste können Sie ebenfalls mit der passenden Erweiterung optimal in Chrome integrieren. So gibt es unter anderem Extensions für Googles GMail und für Yahoo Mail. Haben Sie keinen AdBlocker am Start, hilft die Erweiterung Webmail Ad Blocker, die gezielt Werbung auf den Seiten von Yahoo Mail, Hotmail und Gmail ausfiltert.

Web-2.0-Dienste lassen sich ebenfalls via Extension integrieren. Für das soziale Netzwerk Facebook bieten gleich mehrere Erweiterungen ihre Dienste an. Am besten hat uns "Facebook for Google Chrome" gefallen, über das man die Einträge auf seiner Pinwand immer im Blick hat und Status-Updates posten kann. Noch weit mehr Extensions integrieren den Microblogging-Dienst Twitter, z. B. die Erweiterung Metrist. Kein ausgewachsener Twitter-Client, aber sehr praktisch ist die Extension "Twitter share this page", mit der Sie schnell den Link zur gerade besuchten Website twittern. Nach der Einrichtung erscheint ein Twitter-Button in der Adressleiste, über den Sie per Mausklick die aktuelle URL bei Twitter posten. Um das Verkürzen der URL bei einem Verkürzungsdienst kümmert sich die Erweiterung dabei auch.

Abbildung 7: Die Spiegel-Erweiterung zeigt neben der Adressleiste an, wie viele neue Schlagzeilen es gibt, und blendet diese per Mausklick ein.

Surf-Tools

Ein praktisches Helferlein ist das RSS-Abonnement von Google. Auf jeder Website, die einen RSS-Feed ihrer News-Meldungen anbietet, erscheint in der Adressleiste das orange-weiße RSS-Icon. Ein Klick darauf zeigt alle Feeds an, welche die Seite bereithält, und mit einem Klick auf einen davon gelangen Sie direkt zum RSS-Feed. Dann können Sie den Feed für den Google Reader, My Yahoo oder Bloglines abonnieren. Hilfreich ist auch die Erweiterung Downloads: Sie nistet sich als Icon in der Werkzeugleite ein und bringt Sie ohne Umweg über das Menü zum Downloadfenster, in dem Sie laufende Downloads abbrechen oder wiederaufnehmen können.

Sie können den Synchronisationsdienst von Google Chrome nicht nutzen, weil Sie auf dem Firmenrechner einen anderen Browser verwenden müssen? Kein Problem – zumindest für Lesezeichen und die Liste der geöffneten Tabs. Die Erweiterung "Xmarks Bookmark Sync" gibt es für Chrome, Firefox, Safari und den Internet Explorer, und sie synchronisiert Bookmarks über Browsergrenzen hinweg. So sind Ihre Lesezeichen auf jedem Rechner verfügbar.

Wer seine Aufgaben und Termine bei Googles Kalenderdienst verwaltet und mit anderen teilt, verpasst mit der Erweiterung "Google Calendar Checker" nie wieder einen Termin. Das Tool nistet sich neben der Adressleiste ein und zeigt unter seinem Icon an, wie lange es noch bis zum nächsten Termin dauert. Unbegrenztes Fotovergnügen verspricht Diashow. Mit dieser Erweiterung können Sie Fotoseiten von Flickr, Facebook und Picasa als Diashow abspielen. Bei der schnellen Orientierung hilft "Mini Google Maps": Ein Klick auf sein Icon öffnet ein Miniatur-Pop-up mit Googles Kartendienst, über das Sie schnell einen Ort finden, ohne die aktuelle Webseite verlassen zu müssen (Abbildung 8). In der kleinen Kartenansicht können Sie wie gewohnt navigieren und zoomen.

Abbildung 8: Über die Maps-Erweiterung können Sie schnell eine Adresse nachschlagen.

Der "Session Manager" erweitert Chrome um eine Sitzungsverwaltung. Standardmäßig stellt der Browser beim Start alle zuletzt geöffneten Tabs wieder her. Mit dem Session Manager können Sie beliebige Sitzungen mit unterschiedlichen Tabs speichern und sie bei Bedarf per Mausklick wieder öffnen. Für alle, die z. B. während der Arbeit nicht im Internet surfen sollten, empfiehlt sich der "PanicButton", der alle geöffneten Tabs bis auf den ersten schließt und die geschlossenen zurück holt, wenn die Luft wieder rein ist. Mit Bit.ly integrieren Sie nicht nur den gleichnamigen URL-Verkürzungsdienst in Chrome, sondern das Helferlein sorgt auch dafür, dass Sie vor einem Klick auf eine mit Bit.ly verkürzte URL das richtige Ziel sehen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...