Stromverbrauch

Der Revo erwies sich als sehr genügsam im Stromverbrauch; mit gerade einmal maximal 8 Watt Verbrauch trägt der auch "Dual Diamondville" genannte Atom 330 dazu sein Schärflein bei. Bei einem Verbrauch von maximal 30 Watt bei shader-intensiver Grafik liegt er nur leicht über einem Netbook. Bei voller CPU-Last mäßen wir 26 Watt, im Leerlauf 22 Watt. Das Gerät hat einen hörbaren Lüfter, dieser drehte aber selbst unter Last nicht so hoch, dass sich der Betrieb auf dem Schreitisch verbieten würde.

Fazit

Dank ansprechendem Design, Ion-Grafikpower, günstigem Preis, hoher Kompatibilität und Linux-Option können wir den Revo uneingeschränkt empfehlen – allerdings nicht mit dem vorinstallierten Linpus, denn da stößt man schnell an Grenzen. Der Acer-Designrechner eignet sich nicht für alle Zielgruppen, dank Ion allerdings für deutlich mehr Anwender als ein Standard-Nettop mit Intel-Grafik.

Glossar

VDPAU

Video Decoding and Presentation API for Unix, eine von Nvidia entwickelte Softwareschnittstelle zur Videodekodierung auf dem Grafikchip.

Tearing

So bezeichnet man den Effekt, dass man Teile zweier aufeinanderfolgender Bilder gleichzeitig sieht, üblicherweise erkennbar als harte waagerechte Kanten im Bild. Kann mit Double Buffering vermieden werden, das Frames zuerst vollends in einen Puffer dekodiert, um sie dann vollständig in einem Rutsch umzuschalten.

Infos

[1] Linpus: http://www.linpus.com/

[2] VA-API-Backend: http://www.splitted-desktop.com/~gbeauchesne/

[3] SpecViewperf-OpenGL-Benchmark: http://www.spec.org/

[4] Test Acer Ferrari One: Daniel Kottmair, "Roter Flitzer", LinuxUser 02/2010, S. 75, http://www.linux-community.de/artikel/20346

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare
Wo kaufen?
ubu (unangemeldet), Dienstag, 03. August 2010 17:19:09
Ein/Ausklappen

Wo bekommt man den Revo 3610 mit Linux günstig?
Überall nur mit Zwangswindows.


Bewertung: 302 Punkte bei 129 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

title_2018_07

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...